1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Starker Regen beschäftigt die Feuerwehren um Trier und Konz

Starker Regen beschäftigt die Feuerwehren um Trier und Konz

Ein Unwetter mit starkem Regen zog am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr von Luxemburg kommend über die Region hinweg. Die Feuerwehr musste zu zahlreichen Einsätzen ausrücken.

Begonnen hat es um kurz nach 16 Uhr in Freudenburg (VG Saarburg). Dort wurden eine Ortsstraße überflutet, Kanaldeckel wurden durch die Wassermassen nach oben gedrückt. Dort nahm die Feuerwehr Freudenburg Sicherheitsmaßnahmen vor und hob die Kanäle aus, sodass das Wasser abfließen konnte. Gegen 16.10 Uhr wurden mehrere Feuerwehren nach Niedermennig (VG Konz) gerufen. Dort meldeten mehrere Anrufer, dass auf der Kreisstraße 135 zwischen Niedermennig und der Bundesstraße 268 ein Erdrutsch sei. Vor Ort stellte sich für die Einsatzkräfte heraus, das sich ein Gemisch aus Wasser und Geröll aus den Weinbergen kommend den Weg ins Tal suchte. Dabei wurde die K 135 kurzzeitig überflutet. Die Feuerwehr sicherte die Gefahrenstelle ab und reinigte die Straße. In der Wendelinstraße musste die Feuerwehr gleich drei vollgelaufene Keller leerpumpen. Ebenso musste in Oberemmel (VG Konz) ein Keller leergepumpt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Niedermennig , Krettnach und Oberemmel.

Wenig später gab es in der Stadt Trier die nächsten Unwettereinsätze. Bedingt durch den Starkregen liefen unter anderem Keller in der Stauffenbergstraße, Bonifatiusstraße und Hawstraße voll. Hier war die Berufsfeuerwehr der Stadt und der Löschzug Stadtmitte im Einsatz.

Der Deutsche Wetterdienst hatte zuvor vor Unwetter mit Starkregen Schauer gewarnt. Verletzte gab es keine. Bereits am morgigen Mittwoch sind weitere Unwetter vorhergesagt.