1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Stephan Holbach zum neuen Vorsitzenden des Vereins Konz Stadt-Marketing gewählt

Stadtgeschehen : Neues wagen und Wirtschaft aufpeppen

Wechsel an der Spitze des Vereins Konz Stadt-Marketing: In der Jahreshauptversammlung wurde Stephan Holbach zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er übernimmt in einer schwierigen Zeit.

Erste Zielsetzung von Konz Stadt-Marketing (KSM) ist die Förderung und Unterstützung des innerstädtischen Wirtschaftslebens – insbesondere liegt der Blick dabei auf dem Einzelhandel, aber auch auf Gewerbe und Dienstleistung. Erst seit zwei Jahren hatte Jörg Kranz-von Fricken dem Verein vorgestanden, nun aber sein Amt wegen steigender beruflicher Belastung zur Verfügung gestellt. Auch bei der jüngsten Jahreshauptversammlung ließ sich Kranz-von Fricken wegen einer parallel laufenden Innungssitzung entschuldigen. Stattdessen leitete die stellvertretende Vorsitzende Sabine Bast die Zusammenkunft, zu der sie auch Bürgermeister Joachim Weber als Vertreter der beteiligten Stadt Konz begrüßte.

Bei der turnusmäßigen Vorstandsneuwahl bewarb sich der bisherige Beisitzer Stephan Holbach um das Amt. Gegenvorschläge gab es keine. Holbachs Wahl zum neuen Vorsitzenden erfolgte einstimmig.

Der zuvor von Bast verlesene Jahresbericht des scheidenden Vorsitzenden Kranz-von Fricken umfasst den Zeitraum von November 2019 (letzte Jahresversammlung) bis September 2020. Wie so viele ähnliche Aufzeichnungen aus diesem Zeitraum lässt sich der Bericht in die Monate vor und nach Corona unterteilen. Von November 2019 bis etwa Mitte März 2020 verläuft der Geschehensstrang noch „normal“ – aber dann ...

Zum Bericht: Im Dezember 2019 gab es im Konzer Einzelhandel neben der Tannenbaum-Aktion die Glücks-Los-Aktion des Vereins – und im Januar konnten die Gewinner noch ihre Preise im Kloster Karthaus entgegennehmen. Ebenfalls im Januar lud der Verein in Zusammenarbeit mit der Stadt und den beiden Kammern wieder zum Empfang der Wirtschaft ein. Sabine Bast: „Dann kam Corona – einige von uns mussten ihre Geschäfte schließen, der verkaufsoffene Sonntag wurde abgesagt.“ Der KSM habe versucht, seine Mitglieder in der Zeit zu unterstützen. Etwa seien der Mitgliedsbeitrag für das zweite Quartal erlassen und einige Werbemaßnahmen finanziert worden. Bast: „Dazu gehörten die Volksfreund-Anzeige ,Gemeinsam stark‘ oder mit der Stadt Konz die Plakataktion ,Kauf lokal‘. Leider wurde dann wegen Corona unser Heimat- und Weinfest abgesagt.“ Als Ersatz für den dabei immer herausgegebenen Schoppengutschein sei dann der „Sommer-Sonne-Gutschein-Block“ herausgebracht worden. Der habe bis Anfang Oktober 2020 in den Geschäften großen Anklang gefunden. Die Idee solle weiter fortgesetzt werden. Mit der Sektgala auf dem Marktplatz sei der Sommer dann ausgeklungen. Diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit StationK von Christof Kramp habe ebenfalls großen Zuspruch erhalten. Als weitere Veranstaltung sei 14 Tage später der verkaufsoffene Sonntag mit Herbstmarkt und der Aktion der Industrie- und Handelskammer „Heimatshoppen“ gefolgt.

Und wie soll es in Corona-Zeiten weitergehen? Laut KSM sieht es eher dürftig aus: Zu Weihnachten werden wieder Tannenbäume besorgt. Die Glückslos-Aktion entfällt, da wegen Corona keine Gewinnübergabe im Januar möglich sein dürfte. Es sollen aber noch Give-Away-Artikel angeboten werden.

Der Ausblick auf das nächste Jahr: Den Gutscheinblock will KSM für das Frühjahr noch einmal auflegen. Vier verkaufsoffene Sonntage sind erst einmal beantragt. Ob diese stattfinden, wird sich dann herausstellen. Bürgermeister Weber: „Fest steht, dass der Gesetzgeber bestrebt ist, verkaufsoffene Sonntage von damit verbundenen publikumswirksamen Events zu entkoppeln. Das bleibt vorerst alles offen.“

Abschließend bedankte sich der neue Vorsitzende Holbach für das Vertrauen. Holbach: „Mein Ziel ist, die Zusammenarbeit des Vereins mit der Stadt, mit dem Handwerk und auch der Konzer Industrie zu intensivieren. Man könnte auch mal Neues wagen.“ Bürgermeister Joachim Weber: „Wir sollten gemeinsam Konz als Wirtschaftsstruktur stärken und in seiner gesamten Außenwirkung aufpeppen.“