Kirche : Sternsinger im Hochwald sammeln 40 000 Euro

Notleidenden Kindern in Indien soll in diesem Jahr das von den Sternsingern eingesammelte Geld zugutekommen. Im Hochwald sind bei der Aktion mehrere Zehntausend Euro zusammengekommen.

Nach der großen Eröffnung der Sternsingeraktion in Trier Ende Dezember 2017 sind in den letzten Tagen die Sternsinger in der Pfarrei St. Franziskus Hermeskeil und der Pfarreiengemeinschaft Schillingen unterwegs gewesen.

Einen feierlichen Gottesdienst feierten die Sternsingerinnen und Sternsinger in St. Franziskus in der Pfarrkirche St. Martinus in Hermeskeil zusammen mit Dechant Clemens Grünebach, Diakon Andreas Webel, Gemeindereferent Rüdiger Glaub-Engelskirchen und zahlreichen Gottesdienstbesuchern. Die Sternsingerinnen und Sternsinger und Mirjam Minder brachten den Gottesdienstbesuchern in einem Rollenspiel die Situation der Kinder in Indien näher. Indien ist in diesem Jahr das Land, für das die Kinder sammeln. In Indien müssen Kinder arbeiten, damit ihre Familien genug Geld zum Leben haben und dürfen (insbesondere die Mädchen) keine Schule besuchen. Musikalisch wurde der Gottesdienst durch den Chor Toninton unter Leitung von Raphael Klar unterstützt. Rüdiger Glaub-Engelskirchen dankte nochmals ausdrücklich allen, die die Aktion Dreikönigssingen 2018 unterstützten und gab die vorläufige Gesamtsumme bekannt. Zum Abschluss erhielten die Sternsingerinnen und Sternsinger aus Geisfeld und Hinzert den Aussendungssegen durch Dechant Clemens Grünebach. Die Sammelergebnisse aus den einzelnen Pfarrbezirken liegen nun vor: Abtei 772,91 Euro, Bescheid 976,60 Euro, Beuren und Prosterath 1526 Euro, Damflos 765 Euro, Geisfeld 1350,44 Euro, Grimburg 940,62 Euro, Gusenburg 2065,32 Euro, Hermeskeil und Höfchen 4500 Euro, Hinzert 491,80 Euro, Neuhütten 973 Euro, Pölert 772,50 Euro, Rascheid 671,60 Euro, Züsch 716,30 Euro. Gesamtergebnis: 16 521,79 Euro.

Auch in den Dörfern der Pfarreiengemeinschaft Schillingen sind die Sternsinger von Haus zu Haus gegangen und haben mehr als 24 473,38 Euro für die gute Sache gesammelt.

 Fleißige Könige: Die Sternsinger der Pfarreiengemeinschaft Schillingen haben in diesem Jahr rund 24 000 Euro gesammelt.
Fleißige Könige: Die Sternsinger der Pfarreiengemeinschaft Schillingen haben in diesem Jahr rund 24 000 Euro gesammelt. Foto: Florian Blaes

Die Altersspanne der fast 220 Aktiven reichte hierbei von sechs bis über 60 Jahren, wobei Kinder und Jugendliche die große Mehrheit bildeten. Nach der Aussendung in den Pfarrkirchen machten sich die festlich gewandeten Sternsinger auf den Weg in ihrer göttlichen Mission. Sie schrieben den Neujahrssegen über die Türschwellen und baten um Spenden für Kinder und Jugendliche in Not. Das gespendete Geld wird durch das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ zugunsten notleidender Kinder in Indien investiert.