1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Stilvoller Startschuss für europäische Premiere bei der Leaderförderung

Stilvoller Startschuss für europäische Premiere bei der Leaderförderung

Um die 200 Gäste und Akteure sind am Mittwochabend auf der MS Princesse Marie-Astrid in Grevenmacher zusammengekommen, um den symbolischen Start in ein einzigartiges europäisches Projekt zu begehen.

Die beiden Lokalen Aktionsgruppen (LAG) Moselfranken (Reinland-Pfalz) und Miselerland (Luxemburg) haben als Erste in der Europäischen Union ein transnationales Leader-Entwicklungskonzept entwickelt. Leader ist ein europäisches Förderprogramm für den ländlichen Raum. Zur LAG Moselfranken gehören die Verbandsgemeinden Konz, Saarburg und Trier-Land.

Eingeladen hatten die Vorsitzenden der beiden Gruppen, Jürgen Dixius und Marc Weyer. Der rheinland-pfälzische Staatssekretär Andy Becht und der luxemburgische Landwirtschaftsminister Fernand Etgen lobten in Grevenmacher die Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg als wegweisend in Europa.

Fünf Millionen Euro an Fördermitteln stehen für die Umsetzung des gemeinsamen Entwicklungskonzepts für die Förderpriode bis 2020 zur Verfügung. Die drei großen Handlungsfelder sind "Lebensgrundlagen gemeinsam bewahren", "Wirtschaftlich zusammen wachsen" und "Sozialen Zusammenhalt stärken". 70 Maßnahmenbereiche wurden definiert. Für diese Bereiche sollen in den kommenden Jahren Projektideen entworfen und eingereicht werden.

Ansprechpartner für die LAG Moselfranken ist Thomas Wallrich, zu erreichen bei der Saarburger Verwaltung unter Telefon 06581/81280. mai