Stimmen fürs Herz

Sie forderten Aufmerksamkeit mit leisen Tönen, boten aber auch gewaltige Stimmkraft: Die Feltes-Chöre, geleitet von Alfred Feltes, fesselten ihr Publikum beim Adventskonzert in der nahezu voll besetzten Nitteler Pfarrkirche St. Martin. Sie wurden begleitet von Instrumental-Solisten. Das Publikum war begeistert und dankte mit anhaltendem Applaus.

Nittel. (kdj) Von schönen Stimmen ausdrucksvoll vorgetragen, schwangen wohl- und weniger bekannte Melodien durch das Kirchenschiff, nach Themenkreisen wie Maria, Engel, Kinder geordnet, alle bezogen auf das nahende Fest der Geburt Christi. Das war unendlich mehr als nur wohlfeile, vorweihnachtliche Unterhaltung. Die Darbietung war nicht immer nur fröhlich, sondern durchaus Nachdenklichkeit fördernd und Nachdenken fordernd.

Das mehr als anderthalbstündige Programm, sorgsam ausgesucht, mit Akkuratesse einstudiert und mit Begeisterung vorgetragen, hielt das Publikum gefangen - umso mehr, als Karl Donkel, Wincheringen, unaufdringlich von Musikereignis zu Musikereignis führte. Begeisterter Beifall wie eine Woche zuvor in der Pfarrkirche St. Bartholomäus Helfant galt Alfred Feltes, den Kirchenchören Helfant, Palzem und Wincheringen, dem Männerchor Nittel-Wincheringen, dem Kinderchor Wincheringen, dem Bläser-Septett Peter Neisius, der Pianistin Klaudia Donkel, der Gitarristin Maria Feltes, der Flötistin Caroline Philippi und vielen anderen.

Mehr von Volksfreund