Stolze Meistersänger

SCHWEICH. (ka) Für den Männergesangverein Schweich 1902 ist ein erfolgreiches Jahr zu Ende gegangen. Zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte errangen die Sänger den Titel "Meisterchor".

Erfolge fallen nicht vom Himmel. Sie sind dem ehrenamtlichen Engagement langjähriger Vereinsmitglieder zu verdanken. Im weihnachtlich geschmückten Saal des Hotels Leinenhof ließ MGV-Vorsitzender Joachim Wagner die wichtigsten Stationen des Jahres 2003 noch einmal Revue passieren. Top-Ereignis war natürlich das Meisterchor-Singen in Heiligenroth, wo man sich mit zwei Mal "sehr gut" und zwei Mal "gut" den Titel sicherte. "Ihn zu führen, sind wir bis zum Jahre 2008 berechtigt", verkündete Wagner unter dem Jubel der großen MGV-Familie - Sänger, Ehefrauen, Angehörigen und Freunde. Auf seine über hundertjährige Geschichte könnte der MGV Schweich 1902 freilich kaum zurückblicken, hätte es nicht zu allen Zeiten Männer gegeben, die sich jahrzehntelang selbstlos für den Verein engagierten. Seit 40 Jahren sind Christian Liegener und Stefan Schmitz als Sänger aktiv. Bereits seit 60 Jahren singt Klaus Rosenbaum. Dafür erhielten sie Urkunden und Ehrennadeln. Herbert Deutsch und Alfons Theis wurden für langjährige Unterstützung zu Ehrenmitgliedern ernannt. Ewald Follmann, Vorsitzender des Sängerkreises Trier-Saarburg, der die Ehrenurkunden ausgehändigt hatte, ermahnte die Empfänger, diese nicht als sängerische Rentenbescheide zu betrachten. Zu guter Letzt gab es noch den "Flappes-Orden". Das klingt profan, ist es aber nicht. Den Orden erhalten Sangesbrüder, die, so Joachim Wagner, "den Schalk im Nacken haben" und durch ihr humorvoll-geistreiches Wesen und ebensolche Sprüche dafür sorgen, dass im Verein Freude aufkommt. Als Flappes-Ordensträger Nr. 3 und 4 gehen Karl-Heinz Jakoby und Matthias Schwarz in die Vereins-Annalen ein. Dass die MGV-Sänger den musikalischen Teil ihrer Weihnachtsfeier selbst besorgten, war natürlich klar. Klar war auch, dass Johannes Klar den Meisterchor dirigierte. Getreu dem Motto "Lasst uns froh und munter sein" erklangen im Hotel Leinenhof vorwiegend weihnachtliche Weisen.

Mehr von Volksfreund