Synode tagt in Schweich

SCHWEICH. (red) Die Frühjahrssynode des Evangelischen Kirchenkreises Trier tagt am Montag, 7. Juni, im Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Schweich. Themen werden Prioritäten, Jugendarbeit und Wahlen sein.

Die Kreissynode ist das "Kirchenparlament" des Evangelischen Kirchenkreises. Ihr gehören Abgeordnete aus den 24 evangelischen Gemeinden in Eifel und Hunsrück, an Mosel und Saar an. Die Kreissynode leitet den Kirchenkreis. Sie tagt zwei Mal im Jahr und fällt alle inhaltlichen wie finanziellen Entscheidungen im Kirchenkreis. Bei den Wahlen steht turnusgemäß die Wiederwahl des Superintendenten an. Auch einige Mitglieder des Kreissynodalvorstands müssen neu- oder wieder gewählt werden. Neu oder wieder gewählt werden müssen Assessor/Assessorin und Skriba als Stellvertreter des Superintendenten sowie einige nicht-theologische Mitglieder des Kreissynodalvorstandes. Der Kreissynodalvorstand leitet den Kirchenkreis im Auftrag der Kreissynode, sorgt für die Ausführung der Beschlüsse der Synode und berät die Kirchengemeinden. Neben den Wahlen wird der Kinder- und Jugendausschuss über die Arbeit des Jugendreferats Bericht erstatten. Außerdem stellt der Prioritätenausschuss die Ergebnisse angesichts knapper werdender Etatmittel zur Diskussion.