1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Tag der offenen Tür: Feuerwehr Konz demonstriert neues Löschgerät (Fotostrecke)

Tag der offenen Tür: Feuerwehr Konz demonstriert neues Löschgerät (Fotostrecke)

Hunderte Besucher haben mit den Konzer Brandschützern den Tag der offenen Tür gefeiert. Die Wehr freut sich über moderne Ausrüstung.

Neue aktive Mitglieder sind hier immer willkommen. Das können auch gerne Leute über 40 sein, die sind in der Regel schon sesshafter als junge Mitglieder", erklären im Gespräch mit dem TV Wehrleiter Rolf Maxheim und Stellvertreter Thomas Willems. Wir sitzen in der zum Speisesaal "umgerüsteten" Fahrzeughalle der Konzer Wehr. Hunderte Gäste haben sich hier und im Hof schon versammelt. Es ist ein auch Fest für Familien und von der Besucherzahl gesehen eine der größten Jahresveranstaltungen in der Stadt Konz. Auch an die Kleinsten wurde gedacht mit Kurbelboot-Teich, Zielspritzen, Hüpfburg und Klötzchenbaustelle.
Gleich im Anschluss wird zu den Klängen des Reservisten-Musikkorps Trier das offizielle Sonntagsprogramm des 67.

Feuerwehrtages der Verbandsgemeinde VG beginnen - dabei im Mittelpunkt die Einsegnung der neuen Drehleiter und des neuen Tanklöschfahrzeugs durch den katholischen Pfarrer Georg Dehn und seinen evangelischen Amtskollegen Christoph Urban. Das Thermometer zeigt dabei über 30 Grad, und Petrus hat die Sonne als Spotlight auf die Zeremonie gerichtet. In seinem Grußwort geht der Erste Beigeordnete der VG Konz, Joahim Weber, auf die Bedeutung der beiden Neufahrzeuge für die Sicherheit der Bevölkerung ein - "darüber kann es keinen Dissens im VG-Rat geben".

570 000 Euro habe das neue Drehleiterfahrzeug gekostet und 280 000 Euro der neue Tankwagen (TLF 400), wobei das Land und der Kreis Trier-Saarburg den weitaus größten Finanzierungsanteil übernommen hätten. Die Fahrzeuge ersetzen 30 und 40 Jahre alte Vorgänger. VG-Wehrleiter Mario Gasper spricht von einer "Just-in-time-Lieferung": Kurz vor der Ankunft des neuen Tankfahrzeugs hatte vor einigen Tagen die Pumpe des alten Wagens den Geist aufgegeben. Einen besonders herzlichen Empfang gibt es im Anschluss für die Katholischen Frauengmeinschaft Konz, die der Jugendfeuerwehr eine 400-Euro-Spende überreicht.

Nicht fehlen darf die bei Feuerwehrtagen übliche Demonstration zum Nachdenken für Jedermann: Gezeigt werden die krachende Detonation einer überhitzten Haushaltsspraydose und der fatale Versuch, eine brennende Fritteuse mit Wasser zu löschen, was regelmäßig eine tödliche Riesenstichflamme erzeugt. Bei der anschließenden Schauübung der VG-Wehren kommt erstmals die neue Drehleiter zu Ehren. Ausgangslage: Ein PKW ist in ein Baugerüst gekracht. Ein Arbeiter stürzt dabei in einen Schacht und die Autoinsassen sind eingeklemmt. Über die Leiter und mit einem Flaschenzug muss eine Sondereinheit den Arbeiter bergen, während die technische Unfallhilfe die Autoinsassen mit Hydraulikschere und Spreizer befreit.

Die Aufgaben der Feuerwehr sind vielfältig, und Ralf Maxheim kommt nochmals auf das Personalproblem zurück: "Damit hier kein falscher Eindruck entsteht: Die Feuerwehr in Konz und der VG ist jederzeit voll einsatzbereit, auch in der Woche, wenn viele der rund 360 Aktiven fern in Luxemburg oder in Trier arbeiten." Sichergestellt werde das durch die Tagesalarmbereitschaft zahlreicher VG-Mitarbeiter und Bauhofangestellten mit Feuerwehrausbildung. Ein erfreulicher Aspekt sei auch, das von den Jugendfeuerwehren 80 Prozent der Mitglieder später in den aktiven Dienst wechseln würden. Maxheim: "Aber auch ältere Interessenten sollten sich etwas zutrauen, denn für die Mitwirkung in der Feuerwehr sind keine speziellen Grundkenntnisse erforderlich."

Einmal austesten können das Interessierte bei einer Mitmach-Übung am Sonntag, 2. Juli, 9 Uhr, an der Feuerwache Konz. Telefon 0162/2699821 oder info@feuerwehr-konz.de
Extra: EHRUNGEN UND AUSZEICHNUNGEN

Folgende Aktive wurden für 25 Jahre Tätigkeit in der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Konz mit dem silbernen Ehrenzeichen ausgezeichnet:

Markus Binz (Tawern), Markus Bösen (Könen), Ali Celik (Wasserliesch), Dirk Drechsler (Wawern), Christian Friedländer (Tawern), Gerhard Hagen (Filzen/Hamm), Boris Krebs (Nittel), Helmut Kühnel (Oberemmel), Marcus Lamberty (Tawern), Johannes Ripp (Kanzem), Patrik Römerscheidt (Nittel), Dirk Willems (Wellen), Stefan Willems (Krettnach/Obermennig). Neuverplichtet wurden 2017: Feuerwehr Kanzem: Johann Peter Mertes, Tobias Paul, Fabian Schafhausen. Köllig: Felix Stoffel. Kommlingen: Valentin Kisegi. Konz/Stadt: Marvin Zengerle, Dirk Becker, Andreas Forster, Damin Backes. Nittel: Steve Maas. Oberbillig: Jonas Hermesdorf, Nils Hoffmann, Dennis Scherr, Julian Schmitt, Simon Hauser. Tawern: Sven Höffken, Maurice Kohl, Timo Zagar. Wasserliesch: Sebastian Berner, Florian Faber, Marco Kettenhofen. Wellen: Benedikt Paulus, Michael Carls. Wiltingen: Julia Kiefer, Dominik Mees. Jugendfeuerwehr: Verabschiedet wurden der langjährige Jugendwart von Konz, Martin König und sein Stellvertreter Tobias Prediger. Nachfolger sind Jeremy Scheuer (Jugendwart) mit Stellvetretern Sissy und Daniel Haas.