Tatort Hunsrück: Hans Muth stellt neuen Krimi vor

Tatort Hunsrück: Hans Muth stellt neuen Krimi vor

Heddert. (red) Der Autor Hans Muth, der unter dem Pseudonym Hannes Wild ecker schreibt, stellt seinen neuen Krimi "Blutbild" am Sonntag, 7. November, um 18 Uhr im Haus Helena in Heddert vor. In dem neuen Roman geht es um eine Reihe von Frauenmorden und eine obskure Sekte.

Die Handlung spielt im Hochwald. Dort wird in der fiktiven Geschichte die alleinlebende Mitarbeiterin der Hühnerfarm ermordet. Der Gemeindearbeiter gerät deswegen unter Verdacht.

Hans Muth, Jahrgang 1944, schreibt unter dem Pseudonym Hannes Wild ecker die Krimi-Reihe "Tatort Hunsrück". Hans Muth war 30 Jahre lang Kriminalbeamter im Kreis Trier-Saarburg. Er schreibt als freier Journalist für den "Trierischen Volksfreund", außerdem Lyrik und regionalgeschichtliche Abhandlungen. Seine Kriminalromane spielen in Hochwald und Hunsrück und beschreiben neben dem eigentlichen Fall die Eigenarten der Natur und den natürlichen bodenständigen Charme der Bewohner von Hunsrück und Hochwald.

Der Eintritt ist frei, Anmeldung bis 1 November beim Heimatverein Heddert, Gerhard Stüber, unter Telefon 06589/1050 (ab 18 Uhr) oder per E-Mail angerhard.stueber@freenet.de

Mehr von Volksfreund