Tausende Besucher zum deutsch-luxemburgischen Weinhappening erwartet.

Veranstaltung : Freunde feiern gemeinsam

Tausende Besucher zum deutsch-luxemburgischen Weinhappening erwartet.

  Am dritten Wochenende im August steht die Obermosel ganz im Zeichen des 14. deutsch-luxemburgischen Weinhappenings. Eine kostenlose Schiffspassage verbindet am Sonntag, 18. August, die Weinorte Nittel (D) und Machtum (Lux) miteinander. Die Organisatoren erwarten mehrere Tausend Besucher.

Dass ein Weinfest weitaus mehr sein kann als eine gute Anzahl Wein- und Essensstände, musikalische Unterhaltung und Reden von Ehrengästen, das beweist Jahr für Jahr das deutsch-luxemburgische Weinhappening. Auch da gibt es die typischen und notwendigen Bestandteile eines ordentlichen Weinfests. Aber in Nittel und Machtum liegt der besondere Reiz im fein aufeinander abgestimmten Festprogramm auf beiden Seiten der Mosel. Eine internationale Koalition der Feierwilligen an der Obermosel – sozusagen.

Zum 14. Mal legen Machtum und Nittel ein gemeinsames Festprogramm auf. Gefeiert wird  heute  bis Montag, 19. August.  Dabei wird genauestens darauf geachtet, dass man sich mit seinen Attraktionen abwechselt und ergänzt.

Hat Nittel zum Beispiel am Kirmes-Samstag, 17. August, einen Höhepunkt mit der Proklamation der 15. Saar-Obermosel-Weinkönigin, dann ruhen die Aktivitäten in Machtum. Und wenn am Sonntag, 18. August, an der luxemburgischen Moselseite das traditionelle „Wäinschmaachen“ – eine Möglichkeit, über 40 verschiedene Machtumer Weine für nur acht Euro zu probieren – stattfindet, kann man in Nittel entspannt an Marktständen regionale Produkte kennenlernen – und auch kaufen.

Doch es geht nicht nur um Trinken, Essen und Partymusik. In Machtum präsentieren regionale Künstler ihre Werke. Eröffnet wird die „Konschtausstellung“ mit einer Vernissage am Mittwoch, 14. August.  Eine Kleinigkeit noch am Rande: Das Weinfass, aus dem in Nittel traditionell gesegneter Wein am Kirmessamstag ausgeschenkt wird, musste erneuert werden. Das alte Fass konnte im letzten Jahr seinen Inhalt nicht mehr bei sich halten. Also wurde auf der Kirmes im vergangenen Jahr Wein aus Flaschen ausgeschenkt.

Das wird in diesem Jahr nicht wieder passieren, denn die Kirmesgemeinschaft  in Nittel hat ein neues Fässchen herstellen lassen, das in diesem Jahr erstmalig seine Funktion als Spender gesegneten Weins erfüllen wird.

Der Inhalt kommt vom Jungwinzer Philip Apel vom Nitteler Weingut Hubertus M. Apel. Und überhaupt – hier schwingt auch ein wenig Stolz in der Stimme von Ralf Kienzle, Hauptorganisator der Nitteler Kirmes, mit – ist man sehr froh, dass immer mehr junge Winzer Stände auf der Kirmes betreiben und neue Ideen in der Präsentation des Weines und für das Programm einbringen.

Zu diesen Neuerungen im Programm gehört auch, dass Segway-Touren durch die Nitteler Weinberge am Samstag- und Sonntagvormittag angeboten werden (Reservierungen unter www.mosel-on-wheels.de).

Froh ist man in Nittel auch über die Musikgruppen, die engagiert wurden: Emotions, LangerMütze, Neighbourhood und Männer heißen die Gruppen, die von Freitag bis Montag auf der Nitteler Bühne stehen werden.

Wem die Musikauswahl – die vier Bands spielen zum größten Teil gecoverte Musik – nicht aufregend genug ist: In Machtum gibt es am Freitag, 16. August, ab 18 Uhr „Rock de Schleek“, ein Rockfestival der besonderen Art, auf dem die Machtumer Weinkultur mit harten E-Gitarrenklängen zusammengebracht wird.

 Mit dabei ist auch die luxemburgische Erfolgsband Mad Fox.

Mehr von Volksfreund