Wirtschaft: Tausende flanieren durch Saarburg (Fotos)

Wirtschaft : Tausende flanieren durch Saarburg (Fotos)

Bei strahlendem Sonnenschein zieht es weit über 10 000 Besucher zum verkaufsoffenen Goldenen Oktober. Neben dem Einkaufserlebnis erwartete die Gäste ein buntes Rahmenprogramm.

Babylon Berlin heißt die Serie, die zurzeit erfolgreich im ARD-Fernsehen läuft, Babylon Saarburg müsste das Erfolgsrezept des Gewerbeverbandes an diesem Sonntagnachmittag zum verkaufsoffenen Goldenen Oktober heißen. Es herrscht nämlich ein geradezu babylonisches Sprachgewirr auf der autofreien, proppenvollen Einkaufsmeile in der Innenstadt: Französisch, Luxemburgisch, Holländisch, Flämisch und verschiedene saarländische Dialekte sind zu hören. Schon mittags sind die Parkplätze voll und die Pendelbusse in die Gewerbegebiete auch. Saarburgs Einzelhandel öffnet um 13 Uhr seine Pforten. Vor den Geschäften stehen über 60 Markthändler mit ganz vielen regionalen Produkten: Käse, Brot, Öl, Blumen, Schnaps, Wein, Viez, Federweißer, Fisch, Fleisch und Kuchen sind -unter anderem im Angebot und zum Probieren freigegeben, Kunsthandwerk sowieso. Und wer mag, kann sogar ein lebendiges Huhn für den Garten – oder den Grill – erstehen. Ein Kinderflohmarkt, Karussell und Kinderschminken lenken die Kleinen ab, wenn Papa und Mama den Federweißen probieren möchten.

Beim Gewinnspiel mit den obligatorischen Äpfeln gibt es wertvolle Preise, und wer eine kleine Oase der Ruhe sucht, setzt sich in eine der Gaststätten und Cafés oder auf die Terrassen. Der glühende Sommer hat sich in einen wahrhaft goldenen Oktober verwandelt. Die Laune der Besucher ist bestens, die Verzehrfreude auch. Vor der Eisdiele bilden sich lange Schlangen.

Für Remigius und Romy aus Machtum an der Mosel ist der verkaufsoffene Sonntag eine jährlich wiederkehrende, schöne Routine: „Wir kommen schon seit Jahren hierher, auch wenn es mal regnet, und treffen dann viele Bekannte, wenn wir vor dem Saarburger Rausch einen Wein trinken und Flammkuchen essen.“ Besonders gut finden die beiden Luxemburger, dass sich der Markt immer mehr auf hochwertige, regionale Produkte konzentriert. „Das will man doch heutzutage haben“, sagen sie.

Die Band Sing out Loud spielt vor der Sparkasse. Auf dem dahinterliegenden Parkplatz, leider etwas versteckt, präsentieren sich die Kulturgießerei Saarburg und das schwul-lesbische Zentrum SchmitZ aus Trier.

Viele Menschen aus der gesamten Großregion nutzen die letzten (?) Oktobersonnenstunden für einen Ausflug nach Saarburg. (TV-Fotos: Dirk Tenbrock). Foto: Dirk Tenbrock
Nicht nur für Erwachsene: Beim Kinderflohmarkt gibt es etliche Angebote für die kleineren Gäste. Foto: Dirk Tenbrock
Die Innenstadt ist proppenvoll beim Goldenen Oktober in Saarburg. Foto: Dirk Tenbrock
Diese fröhlichen Menschen sind aus Tawern und Igel vor den Saarburger Rausch gekommen. Foto: Dirk Tenbrock

Viele einheimische Besucher berichten, dass sie den Bummel mit dem Gang zum Wahllokal verbinden, wo sie den neuen Verbandsgemeinderat der fusionierten Verbandsgemeinden Saarburg und Kell am See wählen können. Die Wahlbeteiligung ist laut den Wahlhelfern um 16 Uhr noch nicht sonderlich hoch. Ein Saarburger Bürger sagt trotzdem: „Das passt heute wunderbar zusammen.“ Außerordentlich passend ist der Einkaufstag auch für den Gewerbeverband, „Super, das waren sicher weit über 10 000 Besucher bei tollem Wetter und toller Stimmung“, resümieren Heiner Behr und Christof Kramp.

Mehr von Volksfreund