Tawern feiert Margarethenkirmes

Mit Kirmes, Prozession und viel Musik haben die Tawerner die Margarethenkirmes gefeiert. Ortsbürgermeister Josef Weirich begrüßte dabei auch Gäste des "Weinadels" aus Luxemburg.

Tawern. (kdj) Sonderbeifall hat es bei der Eröffnung der Margarethenkirmes für Bürgermeister Josef Weirich gegeben: "Direkter Draht zu Jogi Löw", verkündete er von der Bühne herab und nannte die aktuellen Torerfolge bei der Fußball-Weltmeisterschaft. Weder die nahezu tropischen Temperaturen noch König Fußball, Formel-1-Qualifying oder ein heftiges Gewitter mit Sturmböen und Regen konnten die Tawerner und ihre Gäste vom Besuch des traditionellen Festes abhalten. Alle Ortsvereine hatten zum guten Gelingen beigetragen. Hoher Besuch prägte am Eröffnungsabend den gesellschaftlichen Teil des Festes: Prinzessin Natalie repräsentierte den "Wein adel" von Saar-Obermosel, weil die Weinkönigin ihre Teilnahme absagen musste. Als Freunde aus dem benachbarten Luxemburg konnte Ortsbürgermeister Josef Weirich die Rieslingkönigin Carol sowie ihre Prinzessinnen Jil, Véronique, Lis und Carol herzlich begrüßen.

Musikverein, Tanzbands und Mosellandkapelle



Mit dem Kettenkarussell überragte ein Klassiker das Kirmesgeschehen mit seinen bunten Ständen. Der Sonntag gehörte nach dem Festgottesdienst der traditionellen Prozession von der Pfarrkirche St. Peter und Paul zur Margarethenkapelle. Der Musikverein Lyra, die Sängervereinigung 1886, der Kirchenchor Cäcilia, die Mosellandkapelle Wincheringen und die Tanzband No Friends kümmerten sich an diesem Tag um das musikalische Rahmenprogramm. Zum Ende der Kirmes setzte die Tanzband Boney Q. am Montag den Schlusspunkt.