Tawern hat neuen Ortschef

Geflaggt für das Halbfinalspiel Deutschland gegen Brasilien war das Tawerner Bürgerhaus, als der neue Ortsbürgermeister, seine Stellvertreter und die 20 Ratsmitglieder in ihr Amt eingeführt wurden. Große Aufgaben warten auf die Interessenvertreter von rund 2800 Bürgern.

Tawern. Zwei Thomas Müller haben sich im Tawerner Bürgerhaus getroffen. Einer wurde neuer Ortsbürgermeister, der andere schoss Tore für Deutschland beim Public Viewing auf der Leinwand direkt nach der konstituierenden Sitzung des Ortsgemeinderates. Der Tawerner Thomas Müller ist sicher: "Ich habe ein Siegerteam um mich versammelt." Er habe von seinem Vorgänger Josef Weirich viel gelernt und werde gerne auf dessen Rat zurückgreifen.
Als scheidender Amtsinhaber nahm Weirich seinem jungen Nachfolger den Amtseid ab. Zum Ortsvorsteher des Ortsteils Fellerich wurde Peter Greif ernannt. Dessen Stellvertreter ist Stefan Licht. Die Leistungen von Weirich in den 20 Jahren im Amt des Ortschefs wurden von beiden Fraktionen gewürdigt.
Konnten sich bei der Wahl des ersten Beigeordneten noch CDU und SPD gemeinsam auf Andreas Koltes einigen, gab es bei der Wahl des zweiten Bürgermeisterstellvertreters eine Kampfabstimmung. Mit der Mehrheit der Christdemokraten machte Walter Bamberg (CDU) das Rennen gegen Achim Komes (SPD) mit elf zu acht Stimmen. Ratsmitglied Horst Dahm fehlte entschuldigt.
"Das Dorf hat eine prächtige Entwicklung genommen", freute sich Verbandsgemeindebürgermeister Karl-Heinz Frieden. Der neuen Ortsvertretung gab er mit auf den Weg: "Rauft euch zusammen und strebt das Beste für Tawern an."
Nachdem der Ausbau des Kindergartens, ein Millionenprojekt, fast abgeschlossen ist, warten weitere große Aufgaben auf das 20-köpfige Gremium. Wichtig für den neuen Ortschef Müller ist zunächst der Bau einer Halle für die Gemeindearbeiter an der alten Kläranlage, denn das bisherige Domizil musste für den Kindergartenausbau weichen.
Auf drei Jahre ist eine Dorfmoderation angelegt, die Tawern beim Land beantragt hat. "Wir wollen gemeinsam mit der Bevölkerung Ideen für ein altersgerechtes Leben entwickeln und das Dorf zukunftsfähig gestalten", nennt Müller das Ziel.
In Fellerich stehe die Erneuerung des Hochbehälters und der Kanalisation an. Weiter müsse über die Nutzung des alten Amtsgebäudes und die weitere Entwicklung des Ortskerns nachgedacht werden. Auch bei diesen Themen setzt Müller auf die Kreativität der Teilnehmer in der Dorfmoderation.Extra

Der neue Tawerner Rat: Ortsbürgermeister: Thomas Müller (CDU); 1. Beigeordneter: Andreas Koltes; 2. Beigeordneter: Walter Bamberg. CDU-Fraktion: Andreas Koltes, Peter Greif, Mathilde Braun, Ralph Weber, Stefan Licht, Günther Görgen (Fraktionsvorsitzender), Walter Bamberg, Robert Stegmeyer, Lucas Gorges, Janka Kuss, Stefanie Klein. SPD-Fraktion: Karla Kroon (Fraktionsvorsitzende), Achim Komes, Christian Bock, Uwe Gorges, Elisha Weinandi, Sabrina Komes, Christian Klein, Horst Dahm, Josef Steinfeld Nicht mehr im Rat vertreten sind nach fünf Jahren Thomas Koltes, nach zehn Jahren Walter Weber und Martina Scheuer und nach 20 Jahren Elmar Gorges. Der scheidende Ortsbürgermeister Josef Weirich war 35 Jahre in der Tawerner Kommunalpolitik tätig, davon 20 Jahre als Ortsbürgermeister. doth