| 21:07 Uhr

"Teaming Up"

TRIER-SAARBURG. (red) Die Leitstelle "Älter werden" der Kreisverwaltung Trier-Saarburg ist an der Koordination des europäischen Projekts "Teaming-Up" beteiligt.

Im Rahmen eines Austausches sollen dabei bereits bestehende Partnerschaften zwischen Städten und Regionen in Europa neue Impulse erhalten, indem ältere Freiwillige sich einbringen. Von deutscher Seite sind an dem Projekt die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Hessen beteiligt. Aus dem Kreis Trier-Saarburg können sich an der Maßnahme fünf Senioren beteiligen, die sich ehrenamtlich engagieren. Sie bilden dabei ein Team. Der Austausch ist für Juli 2005 vorgesehen und wird wissenschaftlich begleitet. Er wird insgesamt drei Wochen dauern. Für das Team werden die Unterkunft so-wie die finanziellen Mittel für An- und Abreise sowie für die Verpflegung zur Verfügung gestellt. Der Austausch wird mit der deutschsprachigen Region in Belgien (Eu-pen) durchgeführt. Im Frühjahr wird ein Vorbereitungstreffen stattfinden. Das Projekt "Teaming Up" hat im November 2004 in Trägerschaft der EURAG in Graz und unter Beteiligung von Kommunen und verschiedenen Organisationen in sieben europäischen Ländern seine Arbeit aufgenommen. Es baut auf eine Reihe von europäisch geförderten Vorläuferprojekten auf, so beispielsweise das " Europäische Volontariat älterer Menschen" und die Aktion "Still active". In den bisherigen Maßnahmen erwies es sich als besondere Chance, dass ältere Menschen sich nach dem Erwerbsleben und der Familienphase ehrenamtlich engagieren, um ihr erworbenes berufliches Know-how und ihre Lebenserfahrung im Sinne des Gemeinwohls einzusetzen. In vielen Fällen bestand zudem der Wunsch, Neues zu erlernen und den eigenen Horizont zu erweitern. Die Beteiligten erhielten Gelegenheit zum Aufbau von europaweiten Kontakten und profitierten von einem transnationalen Wissenstransfer. Senioren ab 60 Jahren, die Lust haben, Land und Leute kennen zu lernen und sich mit Freude in das Projekt einzubringen, sollten sich möglichst bald mit Dieter Ackermann bei der Leitstelle "Älter werden" (Telefon 0651/715324, eMail: acdi@trier-saarburg.de) in der Kreis-verwaltung, Willy-Brandt-Platz 1, 54290 Trier, in Verbindung setzen. Die Anmeldungen sollten bis Anfang Februar vorliegen.