1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Temmelser Etat wieder mit kräftigem Minus

Temmelser Etat wieder mit kräftigem Minus

Keine frohe Botschaft hatte Temmels Ortsbürgermeister Joachim Mimler seinen Ratsmitgliedern bei der Vorstellung des Etats 2011 zu verkünden. Der Haushaltsplan endet wieder mit einem Minus.

Temmels. Den geplanten 472 700 Euro Einnahmen stehen in diesem Jahr 651 400 Euro Ausgaben gegenüber. Das ergibt einen Fehlbetrag von knapp 179 000 Euro.

Für Temmels Ortsbürgermeister Joachim Mimler ist dies ein Anlass zu einer Bemerkung, welche die gesamte Misere der Kommunalhaushalte widerspiegelt: "Es hat keinen Sinn, immer wieder auf die Belastung der Gemeinden durch auferlegte Ausgaben hinzuweisen. Auch mit der immer wieder geforderten Erhöhung der Grundsteuer B und der Friedhofsgebühren lassen sich diese Löcher nicht stopfen."

Dieser neuerliche rund 179 000 Euro große Fehlbetrag vergrößert den Temmelser Schuldenstand, der sich derzeit nicht korrekt berechnen lässt, da die zur Einführung der sogenannten "doppischen Buchführung" (2009) erforderlich gewesene Eröffnungsbilanz noch nicht vorliegt.

Im jetzigen, übrigens einstimmig verabschiedeten, Etat 2011 taucht ein kostenträchtiges Projekt wieder auf: Für das angedachte Baugebiet "Auf der Klaus" steht erneut der notwendige Grunderwerb mit 250 000 Euro im Haushaltsentwurf. Der Kauf war bereits für das vergangene Jahr vorgesehen, von der Kommunalaufsicht aber nicht genehmigt worden. So entfiel die geplante Kreditaufnahme von rund 182 500 Euro in einem Nachtragsetat. Im Haushalt 2011 soll die Kaufsumme aus sogenannten Haushaltsresten und Einnahmen aus Grundstücksverkäufen bezahlt werden. Ob die Kommunalaufsicht Kauf und Erschließung des Geländes genehmigt bleibt abzuwarten. Die erforderliche Zustimmung hängt im Wesentlichen vom Nachweis einer ausreichenden Zahl ernsthafter Kaufinteressenten ab.

Veränderungen beschloss der Rat bei einem Teil der Friedhofsgebühren. Die meist geringen Erhöhungen ergeben sich zum größten Teil aus einer Verkürzung der Grab-Nutzungsdauer. Teurer werden folgende: Erwachsenen-Reihengräber 350 Euro (bisher 320 Euro), Grabanfertigungen: Erwachsenengräber 450 Euro (bisher 383,47 Euro); Kindergräber 240 Euro (bisher 178,95 Euro); Urnengräber 130 Euro (bisher 89,48 Euro); Tiefengrab 600 Euro (536,86 Euro); Benutzung der Leichenhalle 60 Euro (bisher 50 Euro). Ein weiterer Beschluss des Ortsgemeinderates Temmels: Das Forsteinrichtungswerk der Ortsgemeinde Temmels soll auch weiterhin von den derzeit zuständigen Landesforsten aufgestellt werden. kdj