Temmelser Rat weiter gegen Golfparkprojekt

Temmels · Die SPD-Mehrheit im Temmelser Gemeinderat hat sich erneut gegen das Golfparkprojekt auf dem Fellericher Plateau ausgesprochen. Jetzt entscheidet die Kreisverwaltung Trier-Saarburg, ob die Einwände rechtens sind, oder ob das wasserrechtliche Genehmigungsverfahren fortgesetzt wird.

„Hier soll mit einem Trick der Investoren die Planungshoheit der Gemeinde ausgehebelt werden“, sagte Ortsbürgermeister Joachim Mimler bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend. Er und seine SPD-Fraktion stimmten gegen die Fortsetzung eines wasserrechtlichen Genehmigungsverfahrens, das zurzeit bei der Kreisverwaltung Trier-Saarburg geprüft wird. Die Investoren hätten Auflagen aus dem Folgenbeseitungskonzept der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord noch nicht erfüllt, begründete Mimler den Beschluss.

300 Millionen Euro wollen luxemburgisch-belgische Investoren ausgeben, um auf dem Fellericher Plateau einen Golfpark samt Hotel und Wohnhäusern zu bauen. Auf Tawerner Gebiet haben die sie vor, ein Luxushotel und einen Neun-Loch-Golfplatz zu bauen. Auf Temmelser Gebiet sollen ein 18-Loch-Golfplatz und fünf Weiher für die Bewässerung entstehen.

Während die Pläne für den Tawerner Teil zurzeit in der VG-Verwaltung öffentlich einsehbar sind, werden für Temmelser Gebiet zwei Anträge der Investoren geprüft. Bei der Kreisverwaltung läuft das wasserrechtliche Genehmigungsverfahren. Der VG-Verwaltung liegt ein Bauantrag vor. Falls beide Anträge genehmigt werden, könnte Baurecht für das Temmelser Gebiet erteilt werden.

Die Kreisverwaltung und die beteiligten Fachbehörden prüft nun, ob die Temmelser Einwände und die Einwände anderer Gemeinden, Behörden und Umweltorganisationen rechtens sind.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort