Theater in der Moselschleuse

SCHIFFFAHRT

Zur Berichterstattung über den Bau der neuen Moselschleusenkammern (TV vom 14. Juli):

Ich fahre seit mehr als 20 Jahren täglich mit dem Rad an der Schleuse Trier auf dem Weg zur Arbeit und zurück vorbei. Tagsüber bin ich dienstlich mit dem PKW an der Mittelmosel unterwegs. Ich freue mich riesig darauf, dass sich nach Abschluss der Bauarbeiten endlich die kilometerlangen Schiffstaus vor den bestehenden überalterten Schleusen auflösen werden. Danke auch an den TV, dass der Ausbau in gewohnt kritischer Weise begleitet wird. Vielleicht könnte man ja in der alten Schleusenkammer ein neues Theater einbauen. Wenn das nicht Herrn Sibelius anzulasten wäre, würde hierzu einer wohlwollenden Berichterstattung sicher nichts im Wege stehen.
Günter Grimbach
Wawern