Theater mit Tiefgang

Nittel. (red) Die Theatergruppe Patchwork aus Grevenmacher hat mit ihrem Stück "Wenn der Dämon kommt" von Rudolf Kühnl im Bürgerhaus Nittel das Publikum von ihrer Spielfähigkeit und Spiellust überzeugt.

Die Darbietung des Hauptdarstellers Martin Saurle war spannungsreich und voller Elan wie auch der aufdringliche Charakter des Dämons, der von Wenzel Profant dargestellt wurde. Die Rollen der verführerischen Dämonin (Daniela Pichler), des Schutzengels (Marion Wams), des treuen Freundes Iwan (Marc Krier) wie auch die Rolle der mit starken Emotionen durchwachsenen Freundin Doris (Astrid Goezinger) wurden von den Laienschauspielern gekonnt in Szene gesetzt. Mit dem philosophischen Austausch zwischen Gott und Teufel im Prolog (Text von Peter Ustinov), gespielt von Wenzel Profant und Angele Schreiner, bekam der Abend neben der unterhaltenden eine auch anspruchsvolle Note.