Thomm weiter im Minus

THOMM. (f.k.) Mit einem deutlichen Fehlbedarf im Verwaltungshaushalt muss die Ortsgemeinde Thomm auch in diesem Jahr leben. Der vom Ortsgemeinderat beschlossene Haushaltsplan weist ein sechsstelliges Minus aus. Zu Beginn der Haushaltssitzung übergab Ortsbürgermeister Otmar Brittner das Wort an Matthias Breser von der Verbandsgemeindeverwaltung, der den vorgelegten Haushaltsentwurf erläuterte. Der Verwaltungshaushalt sieht Einnahmen von rund 572 000 Euro und Ausgaben von rund 805 000 Euro vor, was unter dem Strich einen Fehlbedarf von rund 233 000 Euro ergibt. Investitionen nur durch Grundstücksverkauf möglich

Zur Finanzierung der Investitionen weist der Haushalt keine Kreditermächtigung aus. Die vorgesehenen Investitionen können also nur durch die Auszahlung von Landeszuweisungen und durch den erwarteten Verkauf von Baugrundstücken finanziert werden. Das Volumen des Vermögenshaushalts beläuft sich auf rund 293 000 Euro. Die in der Haushaltssatzung festgesetzten Gemeindesteuersätze bleiben gegenüber dem Vorjahr unverändert. Nach der Klärung von Einzelfragen und den Stellungnahmen der Fraktionen wurden die im Entwurf vorliegende Haushaltssatzung und der Haushaltsplan 2006 einstimmig verabschiedet.