Tod auf Hermeskeiler Parkplatz: Frau starb an Folgen des Unfalls

Unfall : Tod auf Hermeskeiler Parkplatz: Frau starb an Folgen des Unfalls

Die Leiche der 78-Jährigen, die am 10. März auf einem Hermeskeiler Parkplatz von einem Auto erfasst worden war, ist inzwischen obduziert worden. Laut Staatsanwaltschaft Trier besagt das vorläufige Ergebnis, dass die Frau an Verletzungen in Folge des Unfalls gestorben ist.

Die Staatsanwaltschaft Trier hat am Donnerstag neue Erkenntnisse zum Tod einer 78-Jährigen aus Hermeskeil mitgeteilt. Die Frau war am Samstag, 10. März, auf einem Parkplatz an der Trierer Straße in Hermeskeil von einem Auto angefahren worden. Am Mittwoch wurde die Leiche im Institut für Rechtsmedizin der Universität Mainz obduziert. Nach dem vorläufigen Ergebnis der Obduktion sei der Tod der Frau durch Verletzungen verursacht worden, die auf den Unfall zurückzuführen seien, teilte der Leitende Oberstaatsanwalt Peter Fritzen auf TV-Anfrage mit. Gegen den Fahrer des Unfallwagens sei ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet worden.

Nach bisherigen Ermittlungsergebnissen habe ein Auto die Frau nach der Einfahrt in den Parkplatz erfasst. Nicht ausgeschlossen sei, teilt Fritzen mit, dass die Frau schon am Boden gelegen habe, als der Wagen sie erfasste. So hatte es eine angebliche Augenzeugin am Tag nach dem Vorfall dem TV-Reporter berichtet. Laut Fritzen sind die Ermittlungen zum Unfallhergang noch nicht abgeschlossen. Zeugen habe die Polizei bislang nicht ausfindig machen können. Ein Gutachter sei nun beauftragt worden, den Unfallhergang zu rekonstruieren.