1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Tödlicher Unfall auf der B 407: 62-Jährige stirbt nach Kollision mit LKW – Beifahrerin schwer verletzt

Tödlicher Unfall auf der B 407: 62-Jährige stirbt nach Kollision mit LKW – Beifahrerin schwer verletzt

Bei einem Unfall mit einem Lastwagen auf der Bundesstraße 407 zwischen Trassem und Saarburg ist gestern Nachmittag eine 62-jährige Autofahrerin tödlich verunglückt. Ihre Beifahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.


Die Bundesstraße 407 zwischen Trassem und Saarburg war gestern ab 14 Uhr nach einem tödlichen Unfall für rund vier Stunden gesperrt. Eine 63-jährige Autofahrerin kam aus Richtung Trassem, als sie mit einem Lastwagen, der in Richtung Trassem unterwegs war, frontal zusammenstieß. Für die Fahrerin kam jede Hilfe zu spät, sie starb noch an der Unfallstelle. Die 68-jährige Beifahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber der Luxembourg Air Rescue in ein Trierer Krankenhaus geflogen. Sie war bei dem Unfall schwer verletzt worden. Der LKW-Fahrer aus dem Kreis Merzig-Wadern musste ebenfalls zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Laut Polizeiangaben ist die Pkw-Fahrerin aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Trotz Vollbremsung konnte der Fahrer des Lasters die Kollision nicht vermeiden. Nach dem Aufprall geriet der Motor des Lastwagens in Brand. Er musste von der Freiwilligen Feuerwehr Saarburg gelöscht werden.
Um die Unfallursache zu ermitteln, hat die Polizei einen Gutachter mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens beauftragt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf circa 50000 Euro.

Jürgen Dixius, Bürgermeister der Stadt Saarburg, war sichtlich geschockt. "An dieser Stelle sind die Autofahrer immer wieder zu schnell unterwegs. Es ist dringend an der Zeit, dass hier ein stationäres Gerät zur Überwachung der Geschwindigkeit installiert wird", sagt Dixius an der Unfallstelle.

Eine der Hauptursachen für tödlich ausgehende Unfälle sieht Markus Kohl, Leiter der Polizeiinspektion Saarburg, in dem dichten Netz aus Bundesstraßen in der Region, dass Autofahrer immer wieder zum Rasen verleitet. Das sagte er dem TV vor zweieinhalb Jahren, als er die Unfallbilanz für 2011 vorstellte. Im Oktober 2011 kam es an fast gleicher Stelle schon einmal zu einem tödlichen Unfall. Damals starb nachts ein Motorradfahrer, der wahrscheinlich wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen war.

Die Vollsperrung der B 407 konnte gegen 18 Uhr aufgehoben werden. Bei dem Unfall gestern waren die Poliszeiinspektion Saarburg, die Luxembourg Air Rescue, das Deutsche Rote Kreuz Saarburg sowie weitere Rettungskräfte, die Freiwillige Feuerwehr Saarburg und die Straßenmeisterei Saarburg im Einsatz.