Tradition und viel Musik

Vom 6. bis 15. Juli findet die 38. Hermeskeiler Stadtwoche statt. Neben einem ansprechenden Musikprogramm gibt es die traditionelle Kirmes sowie erstmals einen Chörewettstreit.

Hermeskeil. (gsb) "Ein Hermeskeiler kann ohne Erbsensuppe nicht leben", schmunzelt Mitorganisator Ulrich Schmitt. Daher wird es auch in diesem Jahr die traditionelle Erbsensuppe am Donnerstag geben, das Technische Hilfswerk gibt sie portionsweise aus.Das Rahmenprogramm der Stadtwoche ist mit weiteren Traditionen wie Kirmes, Feuerwerk, Familientag, Seniorennachmittag, Markttag und Firmenessen ähnlich gestaltet wie in den Vorjahren. Dennoch haben die Veranstalter einige Veränderungen aufgenommen. Insbesondere die abendlichen, kostenlosen Musikangebote sind von einer Qualität, die auch überregionale Besucher anlocken könnte.Genuine Men, Abba Revival Band, Robbie Williams Cover-Band und Chock-a-block sind einige der Bands, die abends auf zwei Bühnen den Besuchern einheizen werden. Die Sängerin Mayque stellt mit Band ihr neues Album vor. Neu ist auf der Kirmes das Fahrgestell Breakdance sowie ein fliegender Teppich. Bereits jetzt vergeben Hermeskeiler Einzelhändler Freikarten an Kunden. Das im letzten Jahr angebotene Karlsberg-Festbier, das sich großen Anklangs erfreut hatte, ist wieder im Ausschank. Schauplatz des Sanges-Wettstreits wird am Sonntag, 8. Juli, die Sparkassen-Bühne auf dem Festplatz sein. Von 14.30 bis 18 Uhr können Chöre aller Art und Stilrichtungen aus der Großregion dort ihr Können zeigen. Einzige Voraussetzung: Der Chor sollte mindestens sieben Mitglieder zählen. Das Publikum entscheidet zusammen mit einer Fachjury, welche Chöre das Siegertreppchen erklimmen und einen der drei Preise (300, 200 und 100 Euro) sowie jeweils einen Pokal mit nach Hause nehmen. Anmeldungen per E-Mail an biancamathey@tw-verlag.de.