Trassemer stellen ihre Traumschleife vor

Wandern : Trassemer stellen ihre Traumschleife vor

Beim Brückenfest am Wochenende gibt es gleich zwei Gründe zu feiern: Die Fußgängerbrücke über die Leuk wird eingeweiht und der fast fertige Premiumwanderweg wird vorgestellt. Bei der Traumschleife haben einige Trassemer mitangepackt.

Auf Trassemer Gebiet gibt es einige Wanderwege, aber noch keinen Premiumwanderweg. Das soll sich bald ändern. Die Traumschleife Saar-Leuktal-Panorama ist fast fertig. Albert Boesen, Sprecher der Arbeitsgruppe „Kulturlandschaften pflegen“, sagt: „Der Weg ist begehbar, aber es fehlen noch Infotafeln, die Beschilderung und die Möblierung mit Bänken, Tischen und Sinnesbänken.“

Am kommenden Wochenende soll er bei einem Fest vorgestellt werden, die offizielle Eröffnung als Nebenweg zum Saar-Hunsrück-Steig ist für Frühjahr 2019 geplant. Doch bereits am Sonntag werden zwischen 10 und 10.30 Uhr geführte Wanderungen auf der 11,5 Kilometer langen Strecke angeboten. Die dann provisorisch ausgeschilderte Trasse führt über Trassemer, Kastel-Staadter und Saarburger Gelände. Wanderer können schöne Aussichten auf Saarburg, Irsch, Krutweiler und Serrig genießen. Sie kommen an Streuobstwiesen und Felsen vorbei, laufen über schmale Pfade im Wald und sehen Kulturdenkmäler wie die Kreuzkapelle. Boesen sagt: „Die Wanderführer freuen sich auf Anregungen der hoffentlich zahlreichen Wanderer für den endgültigen Ausbau der Traumschleife.“

Der zweite Grund zum Feiern ist die Einweihung der Leukbrücke für Fußgänger und Radler nahe dem Ortsausgang Richtung Freudenburg. Das Bauwerk ermöglicht einen barrierefreien Übergang über die Leuk, die bislang nur auf dicken Steinen überquert werden kann. Mit einem kleinen Umweg können auch Traumschleifen-Wanderer sie nutzen.

Zum Brückenfest laden die Ortsgemeinde, die aktive Dorfgemeinschaft mit dem Förderverein „Mir senn Trassem“ sowie alle übrigen Trassemer Vereine auf den Festplatz an der neuen Leukbrücke ein. Ein Höhepunkt der Feier wird das Entenrennen am Samstag um 18 Uhr sein. Das Hofgut Serrig bietet an beiden Tagen Schweine- und Putenschwenker an, zudem gibt es Bratwürstchen und Fritten. Am Sonntag werden Kaffee und Kuchen sowie Eis vom Saargauhof kredenzt. Auch das Forellengut Rosengarten aus Trassem, die Käserei Altfuchs und das Bienenmobil des Bienenzuchtvereins Saarburg sind am Sonntag vor Ort. Für die kleinen Gäste gibt es eine Hüpfburg.

Die Arbeitsgruppe „Kulturlandschaften pflegen“ (im Bild) hat unterstützt von „Helfende Hände“ und Ortsbürgermeister Roland Konter (rechts) die Traumschleife eingerichtet. Foto: Mir senn Trassem/Mir senn TRassem
Leuk-Brücke Trassem. Foto: Albert Boesen
Saar Leuktal Panorama. Foto: TV/Schramm, Johannes

Der Wanderweg ist allein mit ehrenamtlicher Arbeit entstanden, die Brücke zum Teil. Boesen sagt: „In der Traumschleife stecken mehr als 2000 Arbeitsstunden.“ So hat die acht Mitglieder zählende Arbeitsgruppe „Kulturlandschaften pflegen“, die sich im Rahmen des Projekts aktive Dorfgemeinschaft gegründet hat, Pfade neu eingerichtet und planiert, Hecken gerodet und geschnitten sowie Wiesen und Farne gemäht. Ein schier unendliches Projekt. „Wenn man denkt, dass man fertig ist, kann man wieder von vorn anfangen“, meint Boesen schmunzelnd. Die Senioren-Arbeitsgruppe „Helfende Hände“ hat die Ruhebänke am Wegesrand und eine Infotafel restauriert. Dieses Team  und eine Handvoll weiterer Ehrenamtler haben auch bei der 28.000 Euro teuren Brücke mitgewirkt. In beide Projekte sind Spenden von Firmen und Privatleuten eingeflossen.

Mehr von Volksfreund