Trauer um Hermeskeiler Tourismus-Chefin

Trauer um Hermeskeiler Tourismus-Chefin

Claudia Fuchs ist im Alter von 53 Jahren gestorben.

Hermeskeil (cweb) Große Trauer und Betroffenheit hat in Hermeskeil die Nachricht vom Tod Claudia Fuchs' ausgelöst. Die 53-jährige Leiterin der Hermeskeiler Touristinformation ist am Sonntag völlig unerwartet gestorben.
Die gelernte Reiseverkehrskauffrau und Fremdsprachen-Korrespondentin hatte zum 1. Juni 2011 die Nachfolge des langjährigen Tourismuschefs Herbert Schindler angetreten und damals ihr Mandat im Hermeskeiler Verbandsgemeinderat niedergelegt. Dem Gremium gehörte sie von 2004 bis 2011 an.
Für die CDU, deren Hermeskeiler Gemeindeverband sie einige Zeit als Vorsitzende anführte, saß Fuchs außerdem von 2004 bis 2009 im Stadtrat.
Neben ihrem kommunalpolitischen Engagement war die gebürtige Hermeskeilerin auch ehrenamtlich sehr aktiv. 2001 war sie Sprecherin einer Bürgerinitiative und später Vorsitzende des Fördervereins "Rettet das Freibad", der sich erfolgreich für Erhalt und Sanierung des Hermeskeiler Freibads eingesetzt hatte. Fuchs engagierte sich zudem im Sportverein, im Schulelternbeirat und war zwischenzeitlich Vorsitzende des Hermeskeiler Gewerbeverbands.
Von den Kollegen in der Verbandsgemeinde-Verwaltung sei ihre "von Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Toleranz geprägte Art" sehr geschätzt worden, heißt es in einem Nachruf der Verbandsgemeinde. Als Chefin der Touristinformation habe sich Fuchs "mit großem Engagement und fachlicher Kompetenz" der Tourismusentwicklung in ihrer Heimatregion gewidmet. Die Mitarbeiter im Rathaus trauerten um "eine liebenswerte Kollegin und einen außergewöhnlichen Menschen".
Claudia Fuchs hinterlässt ihren Lebensgefährten und zwei erwachsene Kinder.
Das Sterbeamt ist am Samstag, 4. März, um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Martinus in Hermeskeil. Die Beisetzung erfolgt im engsten Familienkreis.

Mehr von Volksfreund