Traumjob auf hoher See

MEHRING/WILTINGEN. Carmen Behles, noch wenige Tage amtierende 51. Mehringer Weinkönigin, wird die Krönung ihrer Nachfolgerin am 4. September nicht miterleben. Sie ist dann bereits auf hoher See.

Schon ihre Mutter Rosa habe in früher Kindheit zu ihr gesagt: "Geh auf ein Schiff, und lerne die Welt kennen." Für die 24-Jährige ist es am 3. September endlich soweit. "Bitte, an Bord kommen zu dürfen", wird die "Landratte" sagen, ehe sie die Planken des Schiffes betritt. Und das wird kein Schiff auf der Mosel oder ein Fischkutter in einem Hafen im Norden Deutschlands sein. Carmen Behles heuert auf dem Traum- und Fernsehschiff "AIDAaura" an. Soll noch einer sagen, dass der Beruf der Verkäuferin nicht zu attraktiven Arbeitsstellen verhelfen kann. Tatsächlich wird die Noch-Hoheit im AIDA-Shop auf dem riesigen Schiff die Kunden bedienen. Nach dem Flug von Luxemburg nach Heraklion auf Kreta wird sie direkt einschiffen. Am gleichen Tag verlässt das Schiff den Hafen und steuert Italien und später Mallorca an. Carmen Behles wird eine von 418 Frauen und Männern sein, die den rund 1300 Gästen an Bord das Leben versüßen wollen. Nach dem Tripp durch das Mittelmeer geht es am 5. November von Palma de Mallorca aus in die Karibik. "Nahe Ziele, ferne Träume" steht auf dem AIDA-Prospekt, in dem Behles beim Gespräch mit dem TV blättert. Für sie sind die Träume aber nicht mehr fern. "Ich kann es einfach noch nicht fassen, dass mir das gelungen ist", sagt sie. Im Internet hat sie die Ausschreibung gesehen und sich beworben. Englisch-, PC-Kenntnisse, eine kaufmännische Ausbildung und Berufserfahrung waren Voraussetzung. Zum Vorstellungsgespräch reiste sie nach Rostock. Für die Weltenbummlerin öffnen sich mit ihrem Vorhaben ganz neue Horizonte. Mit einer Kollegin wird sie die Kabine teilen. Beide erwartet eine Sieben-Tage-Woche, danach gibt es einen freien Tag zur Erholung. Behles: "Den können wir auf dem Sonnendeck oder im Personal-Pool genießen." Interesse an Land, Leuten und Kultur hat die aus Wiltingen stammende junge Frau natürlich auch. "Ich werde mich umsehen, wenn wir den freien Tag nicht zufällig auf offener See sind." Sie hofft auf Kollegen, die bereits "Landgang-Erfahrung" besitzen, die einschlägigen Cafés kennen und Insider-Tipps parat haben. Als sie ihrer Chefin kündigte, meinte diese: "Entweder bist du schwanger oder hast eine neue Stelle." An eine Arbeitsstelle auf dem Traumschiff hätte auch sie nicht gedacht. Auch ihre Freundinnen aus der Winzertanzgruppe Mehring waren begeistert. Zwei Kleinigkeiten bereiten der jungen Frau noch Kopfschmerzen: Die maximal zulässigen 20 Kilogramm Gepäck wird sie nicht einhalten können. Doch das lässt sich regeln. Schlimmer wiegt für sie: "Seit Jahren habe ich an Weihnachten den Christbaum geschmückt. Das werde ich dieses Jahr nicht tun können." Carmen Behles ist dann irgendwo auf dem Meer zwischen Mexiko und Jamaica.Lesen Sie morgen in unserer Serie "Trier-Saarburg - ganz nah" ein Portrait über den neuen Ortsbürgermeister von Trierweiler.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort