Trocken und feucht-fröhlich

WELLEN. Ein abwechslungsreiches Programm tröstete die Besucher der Wellener Kirmes über den plötzlichen Schlechtwettereinbruch hinweg.

 Ehrengäste im Festzelt auf der Wellener Kirmes - unter anderem Bürgermeister Winfried Manns (Dritter von rechts) und Ortsbürgermeister Walter Conzem (rechts).Foto: Hermann Pütz

Ehrengäste im Festzelt auf der Wellener Kirmes - unter anderem Bürgermeister Winfried Manns (Dritter von rechts) und Ortsbürgermeister Walter Conzem (rechts).Foto: Hermann Pütz

Ursprünglich wollte Ortsbürgermeister Walter Conzem seine Bürger "bei strahlendem Sonnenschein" zur Dorfkirmes begrüßen, doch strömender Regen machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Dennoch ließen sich die Wellener nicht davon abhalten, ihre Kirmes auf dem Festplatz beim Bürgerhaus zu feiern. Glücklicherweise hatten die Ortsvereine, die die Kirmes ausrichteten, daran gedacht, ein Zelt aufzustellen. Auch der Musikverein Concordia Wellen, der die Veranstaltung eröffnete, saß unter dem Dach des Musikpavillons. Feucht-fröhlich war hingegen die Stimmung bei den Festbesuchern am Kirmeswochenende. Dazu trugen nicht zuletzt die Musikvereine aus Körrig und Mesenich sowie die Tanzgruppe "Obermoselperle" Temmels mit ihren Darbietungen bei. Eine Modenschau der Kleiderfabrik Saarburg und Artist und Jongleur "Uli" rundeten das Programm ab. Zahlreiche Ehrengäste fanden den Weg nach Wellen, darunter die Bürgermeister der Nachbargemeinden Nittel und Temmels, Karl-Heinz Frieden und Joachim Mimler. Bürgermeister Winfried Manns, der es sich nicht hatte nehmen lassen, an die Obermosel zu kommen, zuversichtlich: "Ich weiß, dass die Wellener gut feiern können. Daran wird auch der launische Petrus nichts ändern."