1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Trockenmauern für den Rosenberg in Wehr

Umweltschutz : Trockenmauern für den Rosenberg

Der Wehrer Rosenberg ist 2020 einer von vier Leuchtpunkten der Artenvielfalt zum Thema „Mauer Landschaften“. Es dominiert der an der Obermosel typische Kalkstein, der auch im Mauerbaukurs verwendet wurde.

Der Landschaftsausschnitt ist geprägt durch den Wechsel von Rebflächen, Felsen und Weinbergmauern.

Unter Anleitung von Garten- und Landschaftsbauer Carsten Jäckels erhielten die 14 Teilnehmer des Trockenmauerbau-Seminars im Rahmen der „Akademie Ländlicher Raum Rheinland-Pfalz“ in Zusammenarbeit mit dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel eine umfassende Bauanleitung und erste praktische Übungen für die Errichtung einer Trockenmauer.

Coronabedingt wurde in zwei Gruppen gearbeitet. Eine Gruppe beschäftigte sich mit der Restaurierung einer alten Weinbergstreppe, während sich die andere auf den Bau eines Hochbeetes konzentrierte. Die erste Aufgabe der jeweiligen Gruppen bestand darin, ein Fundament für den Bau der Trockenmauer herzustellen. Darauf konnte mit dem eigentlichen Bau der beiden Projekte begonnen werden.

Trockenmauern erhalten eine leichte Neigung (10 bis 15 Prozent) zum Hang hin, so dass die Mauer nicht vornüber kippen kann. Foto: Maurice Wrusch/DLR Mosel

Nach einer erholsamen Mittagspause tauschten die Gruppen, um an beiden Baustellen Erfahrungen zu sammeln. Aufgrund der Seminarzeit konnte nur das Hochbeet fertig gestellt werden. Jedoch kündigte der Organisator Walter Oeffling vom DLR Mosel ein zweites Seminar nach dem Herbst an, um die Weinbergstreppe vollends zu errichten.