Trotz Sanierung wird auf der Burg gerockt - Der TV präsentiert vier Open-Air-Konzerte auf Saarburgs Wahrzeichen

Trotz Sanierung wird auf der Burg gerockt - Der TV präsentiert vier Open-Air-Konzerte auf Saarburgs Wahrzeichen

Das Wahrzeichen der Stadt, die Saarburg, wird schon seit Jahren saniert. Ein Weg rund um die Burg wird in den kommenden Wochen eingeweiht. Trotz der Arbeiten an der Festungsanlage und am Pfad treten auch in diesem Jahr vier Musiker auf der Open-Air-Bühne vor dem Bergfried auf.

Die Saarburg fungiert in diesem Jahr trotz Sanierung wieder als intimer Veranstaltungsort für internationale Konzerte. Es treten auf (im Uhrzeigersinn): die Kubanerin Addys Mercedes, die Gruppe Patent Ochsner aus der Schweiz und der Italiener Pippo Pollina mit Band. Fotos (4): Veranstalter (3), Alexander Schumitz. Foto: (h_sab )
Foto: (ClickMe)
Foto: (h_servi )

Saarburg. Für Touristen ist die Saarburg neben dem Wasserfall in der Altstadt eines der wichtigsten Ausflugsziele in der Stadt. Die Höhenfestung, die Graf Siegfried von Luxemburg vor mehr als 1050 Jahren auf dem Churbelum errichten ließ, ist aber auch ein süß schmeckender Alptraum: für die Stadt genauso wie für Konzertveranstalter.
Seit die Stadt mit der Sanierung der Burganlage vor rund fünf Jahren begonnen hat, sind über eine Million Euro in die Renovierung der Mauern des Wahrzeichens investiert worden. Zurzeit ist die Anlage im Südwesten eingerüstet. Sobald die Arbeiten an den Außenmauern abgeschlossen sind, wird der Turm saniert.
Vorher fertig wird der Rundweg um die Burg. In vier Wochen können Spaziergänger auf einer zum Teil neu angelegten Trasse die Anlage umrunden. Markant ist der steile Weg, der den Parkplatz in mehreren Serpentinen mit einem Weg unterhalb des Wahrzeichens verbindet. Neu ist auch eine Aussichtsplattform zwischen der Burg und dem evangelischen Pfarrhaus, die über eine neue Stahltreppe erreichbar ist.
Den Konzerten, die Christof Kramp alljährlich auf dem Burgfried veranstaltet, kommen die Sanierungsarbeiten nicht in die Quere. Kramp hat 2010 begonnen, Open-Air-Konzerte auf dem oberen Burgplatz zu organisieren. Anfangs stritt er sich mit dem Pächter des Burgrestaurants über die Art der Musikveranstaltungen. Nachdem die Konzerte einmal aus diesem Grund abgesagt werden mussten, haben sich beide Seiten mittlerweile verständigt, so dass es auch in diesem Jahr wieder vier vom TV präsentierte Konzerte auf dem Vorplatz des Bergfrieds gibt. "Dort oben gibt es eine grandiose Atmosphäre. Die Konzerte sind immer sehr intim", sagt Kramp. "Auch wenn sie wegen der weiten Versorgungswege zu den schwierigsten Open-Air-Plätzen der Region zählt."
Die erste Gruppe, die dort am Freitag, 12. Juni, 20.30 Uhr, spielt, ist Patent Ochsner. Ihre Texte singt die Band aus Bern in Schwyzerdütsch. Der Stil ist eine Mischung aus Hardrock, Pop und Folklore, Jazz und Polka. In der Schweiz fährt die Band um den Sänger Büne Huber seit 25 Jahren in der Erfolgsspur. In Deutschland ist sie nur selten zu hören.
Einen Tag später, Samstag, 13. Juni, 20.30 Uhr, tritt die kubanische Sängerin Addys Mercedes auf der Burg auf. Ihre neueste Single, die vor fünf Tagen veröffentlicht wurde, wird die 42-Jährige bestimmt im Gepäck haben. In ihr geht es um die kubanische Revolution und die Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen ihrem Heimatland und den USA.
Im August kommen dann wieder zwei bekannte Liedermacher nach Saarburg. Erst tritt der italienische Liedermacher Pippo Pollina zusammen mit dem Palermo Acoustic Quartett am Freitag, 7. August, 20.30 Uhr, auf der Burg auf. Er ist in diesem Jahr mit einer Best-of-Tour unterwegs. Götz Widmann ist am Freitag, 14. August, 20.30 Uhr, mit Liedern aus seinem neuen Album "Krieg und Frieden" auf Saarburgs Wahrzeichen zu hören.
Karten im TV-Servicecenter Trier, bei der TV-Tickethotline unter 0651/7199-996 sowie unter www.volksfreund.de/tickets