1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Turbulente Komödie der Feurigen in Irsch

Bühne : Turbulente Komödie der Feurigen in Irsch

Die Theatergruppe der Feuerwehr Irsch zeigt, dass amouröse Abenteuer sehr schweißtreibend sein können und Alter nicht vor Torheit schützt.

„Außer Spesen nichts gewesen“ hieß der turbulente Dreiakter der Theatergruppe „Die Feurigen“ der Freiwilligen Feuerwehr Irsch. In der vollbesetzen Turn- und Mehrzweckhalle in Irsch begeisterten die Akteure das Publikum, das viel Applaus spendete.

Zum Inhalt: Bei Familie Müller herrscht Aufbruchstimmung. Alle Familienmitglieder stehen kurz vor einer Reise – zumindest geben sie das vor. Mutter Elisabeth fährt zur Kur, die Tochter will mit ihrem neuen Freund zu einer Rucksacktour nach Tibet, der Opa tritt eine Seniorenwallfahrt nach Rom an. Vater Gottfried packt die Tasche für eine berufliche Fortbildung mit Handicap einer orthopädischen Beinunterstützung.

Gottfried will sich eine sturmfreie Bude verschaffen, um sich mit Natascha aus dem horizontalen Gewerbe zu treffen. Doch permanent werden sein Pläne durchkreuzt. Der Opa täuscht seine Reise ebenfalls vor, um das Haus für ein Gelage mit seinem Freund Max zu nutzen. Eigens dafür besorgen sie sich eine Pole-Dance-Stange. Elisabeths Mutter Frida fällt angesichts dessen, was sie vorfindet, in Ohnmacht. Um das eigentliche Vorhaben zu vertuschen, werden Oma Frida und der Paketbote Martin von Opa Gustav und Max in die amourösen Abenteuer reingezogen.

Elisabeth bricht ihre Kur ab und will sich nach tibetischer Heilkunst von einem charmanten Mann behandeln lassen. Es herrscht das blanke Chaos, keiner ist wie geplant verreist. Jeder versucht, seine Geheimnisse zu vertuschen.

Dieses abwechslungsreiche Theaterstück von Bernd Gombold wurde glänzend in Szene gesetzt von folgenden Laienschaupielern: Daniela Maximini (Elisabeth Müller, Frau von Gottfried), Karin Schellen (Frida, Oma des Hause und Mutter von Elisabeth), Melanie Bodems (Natasche, Betrügerin und angebliche Prostituierte), Daniela Weinacht-Bauer (Henneliese, Nachbarin und Tratschtante), Julia Roth (Sabrina, Tochter des Hauses), Jürgen Schu (Gottfried Müller, Finanzbeamter und Hausherr), Dietmar Adam (Jogi, Betrüger und angeblicher tibetanischer Heilpraktiker), Matthias Schellen (Martin, Paketzusteller und Geliebter von Sabrina), Thomas Felten (Gustav Müller, Opa und Vater von Gottfried), Herbert Steuer (Max, Freund von Gustav).

 Als Souffleusen fungierten Maria und Jule Benzschawel. Maske: Nathalie Pütz und Astrid Lauer. Technik: KG Närrisches Saarschiff Irsch. Kamera: Günter Kleutsch.

Wehrführer  Dirk  Benzschawel bedankte sich bei allen Akteuren für die starke Leistung und die Bereitschaft, drei Monate lang zu proben, um die Gäste zu unterhalten.