TV-Serie zum Jahreswechsel: Eine Brücke wird 60 Jahre alt - Kanzemer freuen sich auf Jubiläumsjahr

TV-Serie zum Jahreswechsel: Eine Brücke wird 60 Jahre alt - Kanzemer freuen sich auf Jubiläumsjahr

Ein neues Jahr mit neuen Zielen liegt vor den Ortsgemeinderäten. Je nach Dorf fallen diese ganz unterschiedlich aus. Der TV hat die Ortschefs der Verbandsgemeinde Konz gebeten, zu beschreiben, was ihnen 2015 und 2016 besonders am Herzen lag und liegt. Diesmal ist Kanzem an der Reihe.

Kanzem. Für die 634 Einwohner zählende Gemeinde Kanzem beantwortet Ortsbürgermeister Josef Peter Mertes die Fragen.

Welches waren die wichtigsten Projekte in Ihrer Ortsgemeinde 2015?
Mertes: Das alles Überragende im Jahr 2015 waren die Aktionen der Dorfbewohner selbst. Gerade im Bereich Jugend und Soziales waren die "Auffrischung Spielplatz" oder der "Streuobstwiesentag" von höchster Qualität. Das Dorf hat sich als Gemeinschaft gezeigt. Dann geht vieles einfacher. Und einen Ehrenbürger gab's noch oben drauf: Nikolaus Hengel.

Welche Projekte stehen 2016 in Ihrer Ortsgemeinde auf der Agenda?
Mertes: Kanzem erreicht man nur über eine Brücke. Für viele selbstverständlich. Für uns in diesem Jahr ein Grund zu feiern. Denn unsere wichtigste und liebste Saarbrücke unterhalb des Altenbergs steht seit 60 Jahren. Wie damals zur Einweihung wird das Jubiläum vom ganzen Ort gefeiert.

Mit wem würden Sie gerne mal einen Wein/Viez/ ein Bier trinken gehen und warum?
Mertes: Edeltrud Bayer, Leiterin des Landesbetriebs Mobilität (LBM ). Eine äußerst kluge Frau. Mit ihr würde ich mich gerne über den Lückenschluss Radweg Kanzem-Wiltingen unterhalten. Für die Lösung würde mir ein Bierdeckel reichen. Ob dann wohl eine Brücke draufsteht?

Mehr von Volksfreund