Über Barren und durch Tunnel

Rund 100 Teilnehmer sind mit ihren Hunden beim Frühjahrs-Agility-Wettkampf in Konz gestartet. Organisiert wurde der Wettkampftag vom Verein der Hundefreunde in Konz und Umgebung.

Konz. "Agility ist ein Hundesport, den Hund und Halter gemeinsam ausüben", erklärt Wanda Kullmann, die im Verein die Pressearbeit übernommen hat. Die Hunde müssen eine Hindernisstrecke in möglichst kurzer Zeit und natürlich ohne Fehler zurücklegen. Die Vierbeiner müssen dabei Hindernisse überwinden, durch Tunnel oder über Rampen laufen. Begleitet werden sie dabei von ihrem Herrchen beziehungsweise Frauchen.
Frank Gerhard schaut genau hin. Er ist Wertungsrichter und prüft, ob der Wertungsparcours seinen Vorgaben entspricht. So müssen beispielsweise die Hindernisse in der richtigen Entfernung zueinander stehen. Die Stangen in den Barren müssen die vorgeschriebene Höhe haben, bevor die Hunde in den Wettkampf starten.
Gestartet wird in vier Klassen, gestaffelt nach Größe der Tiere. "Vor dem Start werden die Hundegrößen aufgenommen, und anhand eines Chips wird geprüft, ob der angemeldete Hund auch tatsächlich der Hund ist, der startet", erläutert Kullmann.
Inzwischen ist die Anmeldung zum Wettkampf geschlossen. Mit den Startnummern warten die Teilnehmer darauf, dass sie zum Start gerufen werden.
Für den ersten Hund ist der Wettkampf allerdings schnell vorbei: Er hat nämlich ein Hindernis ausgelassen. Kullmann sagt dazu: "Eine der goldenen Regeln dieses Sports ist, dass Hund und Herrchen die Runde gemeinsam zu Ende ,fahren\'." Und nach jeder Runde gibt es reichlich Applaus von den Zuschauern. itz