Überschlag bei Rallye WM Deutschland: Teilnehmer verletzt

Überschlag bei Rallye WM Deutschland: Teilnehmer verletzt

Zwei Teilnehmer der Rallye WM Deutschland sind bei einer Wertungsprüfung im Hunsrück am Samstag verunglückt. Der Brite John Maccrone wurde beim Überschlag seines Fahrzeugs verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Sein Beifahrer blieb unverletzt.

(red) Wie die Polizei mitteilt, war der Ford Fiesta mit der Start-Nummer 76 im Rahmen der Wertungsprüfung 9 "Birkenfelder Land" auf der L170 in Richtung Birkenfeld unterwegs. Laut Streckenführung beabsichtigte der Fahrer in Höhe "Steinernes Kreuz" nach rechts in einen Wirtschaftsweg abzubiegen. In Folge der Geschwindigkeit gelang ihm dieses Manöver nicht mehr. Das Rallyeauto durchbrach die dortige Absperrung und überschlug sich im Anschluss. Dabei stieß der Fiesta gegen einen in der Nähe geparkten Kastenwagen und beschädigte diesen.

Pilot Maccrone wurde bei dem Unfall im Unterleibsbereich verletzt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Beifahrer Stuart Loudon blieb unverletzt.