1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Umbau und Erweiterung der Kindertagesstätte Konz-Könen beginnt Januar 2020

Betreuung : Umbau der Kita Konz-Könen beginnt im Januar

Die Stadt Konz investiert mehr als drei Millionen Euro in die Modernisierung und Erweiterung der Kindertagesstätte St. Amandus in Konz-Könen. Die Einrichtung wurde kürzlich vom Bistum Trier übernommen.

Wegen der anstehenden Sanierung des Kita-Gebäudes, der hohen Anmeldezahlen und dem damit verbundenen zusätzlichen Bedarf an Kita-Plätzen, wurde bereits Anfang 2017 eine temporäre Containeranlage zwischen der Schule und der Kita errichtet. Jetzt wurden im Rahmen einer Sitzung des Bauausschusses der Stadt Konz die ersten Aufträge für den Umbau und die Erweiterung der Kindertagesstätte vergeben. Nach der Sanierung ist Platz für 145 Kinder. Der Förderkindergarten der Lebenshilfe bleibt nach der Sanierung in der Einrichtung St. Johann in Konz-Karthaus.

Die Sanierung des Kindergartens erfolgt im laufenden Betrieb. Mit dem beauftragten Architekturbüro, Kita-Mitarbeitern und Elternvertretern wurden entsprechend im Vorfeld viele Notwendigkeiten detailliert ausgearbeitet.

Das Projekt ist in zwei Bauabschnitte aufgeteilt und wird insgesamt rund zwei Jahre dauern. Im ersten Bauabschnitt, der von Januar 2020 bis April 2021 dauern soll, wird das Erdgeschoss des Gebäudes teilweise abgerissen, entkernt und grundsaniert sowie um das Obergeschoss in diesem Bereich erweitert. Während dieses Bauabschnitts bleiben drei Gruppen im Hauptgebäude. Eine Gruppe von bis zu 25 Kindern wird in einem der Jugendräume im Sporthallengebäude untergebracht. Die drei U3-Gruppen sind weiterhin im Container untergebracht, zusätzlich wird die Turnhalle für die reichhaltigen Bewegungsangebote der Kita genutzt werden können.

Der zweite Bauabschnitt ist für den Zeitraum von Mai 2021 bis März 2022 geplant. Hier wird der verbleibende Teil im Erdgeschoss grundsaniert und das Obergeschoss aufgestockt. Vier Gruppen ziehen dann in die neuen Räume des Hauptgebäudes; die drei U3-Gruppen werden weiterhin im Container untergebracht sein, auch die Turnhalle kann genutzt werden.

 Noch bis 2022 sind Teile der Gruppen der Kita in diesen Containern untergebracht.
Noch bis 2022 sind Teile der Gruppen der Kita in diesen Containern untergebracht. Foto: TV/Christian Moeris

Der Zugang zum Kindergarten ist in der Zeit der Sanierung nur über zwei Wege möglich: dem Schulhof der anliegenden Grundschule sowie über den Parkplatz des Bürgerhauses. Die Wege werden barrierefrei zugänglich sein.