UMFRAGE DER WOCHE

Langsam aber unausweichlich naht es: das Ende des Urlaubs oder der Sommerferien. Sonne, Strand oder Schwimmbad ade, und die Urlaubsbräune beginnt, langsam zu verblassen. Doch mit schönen Urlaubserinnerungen kann man sich auch an verregneten Tagen wohl fühlen. Der Trierische Volksfreund hat sich in Konz umgehört, wohin die Reise im Sommer ging.

Christel Kaufmann, Mehring: "Der Höhepunkt des Urlaubs war eine Reise nach Irland, die vom Pfarrer geleitet wurde. Es war eine schöne Fahrt! Wir sind 3500 Kilometer gefahren. Von York über Dublin über Galway und von Dover ging es zurück. Wir haben es sehr genossen." Slawomira Deutschen, Trier: "Eins meiner Kinder geht in den Kindergarten, eins zur Schule. Die freuen sich eher nicht über das Ende der Ferien. Im Urlaub waren wir in Polen, wo ich herkomme. Wir haben meine Familie besucht und hatten schönes, heißes Wetter." Alexandra Kuchenbrandt, Konz: "Wir waren zwei Tage auf einem Bauernhof in Neidenbach in der Eifel. Die Kinder mögen Tiere so gerne. Dort konnten Jasmin und Christoph beim Melken der Kühe helfen, und sie konnten die Kätzchen streicheln." Pascal KRanz, Konz: "Meinen Urlaub habe ich zu Hause verbracht. Der längste Urlaub waren zwei Wochen. In der Zeit habe ich meine Wohnung ausgebaut. Erholung gab es in meinem Urlaub also leider nicht für mich." (mok)/Fotos (4): Monika Kewes