Und ewig lockt der Mittwoch

Bis zu 1000 Besucher will der Verkehrs- und Verschönerungsverein Saarburg bis Mitte August wöchentlich in die Stadt locken. Die Organisatoren richten sich mit den Mittwochskonzerten an alle Altersgruppen. Mit dem Erlös aus den Veranstaltungsreihen der vergangenen 37 Jahren haben sie das Stadtbild maßgeblich verändert.

Saarburg. Der Saarburger Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) kümmert sich seit 130 Jahren darum, dass die Stadt attraktiver wird. Seit 1978 gehören dazu auch die guten Töne einer besonderen Veranstaltungsreihe. Sieben Mal wird an einem Mittwoch aus dem Boemundhof ein Freiluftkonzertsaal."Günter Werner wollte vor 38 Jahren eine Attraktion für Einheimische wie Touristen anbieten", sagt die heutige VVV-Vorsitzende Eva Schmitz zu den Anfängen der Mittwochskonzerte. Erst standen ausschließlich Musikvereine auf dem Programm. Die heutigen Organisatoren wollen jedoch möglichst große Klangvielfalt bieten. "Wir achten darauf, dass für alle Altersgruppen etwas dabei ist", ergänzt Schmitz' Stellvertreter Conny Bausch.Nur zweimal ausgefallen

In all den Jahren sind nur zweimal Konzerte ausgefallen, da war das Wetter unzumutbar schlecht. Sonst füllen sich die Stühle auf dem Boemundhof kurz vor 19.30 Uhr schnell. Mit Stolz in der Stimme meint Schmitz: "Mit dem absoluten Publikumsmagnet, dem Shanty-Chor aus Freudenburg, kratzen wir schon mal an der 1000-Besucher-Marke."Auch sonst kommen alle Musiker aus der Region. Das hat für die Vorsitzende einen einleuchtenden Vorteil: "Die bringen ihre Fans gleich mit." Erstmals spielt die Bump-City-Blues-Band auf (siehe Extra). Das ist Soul und Funk vom Feinsten. Bei den Konzerten gibt es nicht nur was zu hören, sondern auch zu sehen, beispielsweise wenn Egon Altenhofen seinen Chor Neue Generation mit äußerst dynamischer Körpersprache leitet. Dudelsäcke ziehen beim Eröffnungskonzert ein, und schwungvoll interpretieren die Rambling Rovers Trinklieder, die sie fernab jeder Grölerei zur Kunstform erheben können."So um die 100 000 Besucher können das in den 38 Jahren schon gewesen sein", schätzt Eva Schmitz. Zu den Konzerten kommen im Schnitt 200 bis 500 Musikfreunde. Längst ist die Reihe ins Stadtbild integriert. Touristen hören, was da los ist und kommen einfach spontan vorbei.Aus dem Getränke- und Losverkauf werden die Projekte finanziert, die dem Namen des Vereins Ehre machen. Wertvolle Preise winken den Loskäufern.Conny Bausch zählt die Projekte des Verschönerungsvereins der vergangenen Jahre auf: "Wir haben in den Churbelun-Weg investiert, der rund um die Burg führt, und haben uns am Blumenschmuck für den Kreisel am Altstadttunnel beteiligt. Außerdem haben wir zwei neue Bänke am Saarufer und Infotafeln mit aktuellem Stadtplan und Fotos aufgestellt." Macht zusammen Investitionen von rund 20 000 Euro, einschließlich Spenden und Zuwendungen von Sponsoren. Der VVV hat auch die Bemühungen des Stadtteils Kahren für die Bronzemedaille auf Landesebene im Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft mit 1000 Euro unterstützt. In die Einnahmen fließen auch die Erlöse vom Verkauf des Fotokalenders 2017 mit einer Auflage von 500 Exemplaren. Die Fotos zeigen in der Regel schöne Ecken der Stadt und Landschaftsbilder.Der VVV ist mit seinen 125 Mitgliedern, davon rund 40 Prozent Firmen und Geschäftsleute, fest in Saarburg etabliert. Die Identifikation mit der Heimatstadt ist eines der Ziele. Derzeit wird an Vorschlägen gearbeitet, was noch verschönert werden könnte. Eine Idee ist, die Burg noch besser ins Bewusstsein zu rücken und regelrecht zu "inszenieren". Wie das konkret passieren soll, steht noch in den Sternen.Extra

29. Juni, 19.30 Uhr: Eröffnungskonzert mit dem Musikverein Saarburg und dem Dudelsackorchester Dudeldorf Lion Pipes and Drums 6. Juli, 19.30 Uhr: Die Neue Generation, der etwas andere Chor mit Egon Altenhofen 13. Juli, 19.30 Uhr: Bump-City-Band, Blues, Soul und Funk 20. Juli, 19.30 Uhr: MusikvereinSaarburg-Beurig und sein Jugendorchester mit zwölf Hornbläsern aus Singapur, die an den Saarburger Serenaden teilnehmen 27. Juli, 19.30 Uhr: Shanty-Chor Freudenburg, Lieder von Wellen und Wind 3. August, 19.30 Uhr: Rambling Rovers, Irish Folk, Trinklieder und Balladen 10. August, 19.30 Uhr: Bauers-Brass-Band mit Bläsern, Keyboard, Gitarre, Drums und Gesang doth