... und zum 40. ein Riesenrad

Eine Bühne, zwei Biergärten: In diesem Jahr wird sich das Volksfest des Hochwaldes etwas schlanker präsentieren. Dennoch werden eingefleischte Stadtwoche-Fans vom 10. bis 19 Juli auf ihre Kosten kommen.

Hermeskeil. Die ursprünglich angedachte Verlagerung von Ausschankwagen in die Adolf-Kolping-Straße ist vom Tisch. Vor allem aus Sicherheitsgründen und mit Rücksicht auf die Jugendherbergsgäste. Umgesetzt ist jedoch die Idee, beim musikalischen Angebot der Hermeskeiler Stadtwoche etwas kürzer zu treten. Die scheidende Stadtbürgermeisterin Ilona König denkt dabei nicht nur an die Kosten und die Anlieger, die das Fest arg strapaziere: "Niemand erwartet, dass wir die ganze Woche ein Top-Programm haben", ist sie überzeugt. Verzichtet wird auch auf die zweite Bühne am Festplatz. Die Leute seien immer nur an einer der Bühnen anzutreffen gewesen, sagt König zur Begründung. Die beiden Biergärten (Festplatz und Amtsgerichtsparkplatz) werden aber bleiben. Die Festplatz-Fahrgeschäfte wollten sich zudem bemühen, einheitliche Musik zu spielten. Viele Besucher wollten einfach nur in Ruhe ihr Bier trinken.

Ob die Änderungen sich bewähren, wird die Nachlese der 40. Stadtwoche (Freitag, 10. Juli, bis Sonntag, 19. Juli) zeigen. Die aktuelle Programmgestaltung - Feinheiten werden noch ausgearbeitet - lässt Musikfreunde jedoch nach wie vor auf ihre Kosten kommen. So werden an den Wochenenden fünf Top-Bands aufspielen: "Prozac", "All about Joel", "Half Chicken", "Acoustik Soul" und "Chock-A-Block". Einstimmen auf die Donatus-Kirmes wird am Freitag, 10. Juli, die Stadtkapelle (voraussichtlich in der Pfarrkirche). Danach laden "Jack Favor" und die "YesAngels" zur Elvis-Nacht ein. Am Mittwochabend wird die Bigband der Kreismusikschule die Woche musikalisch teilen. Die Stunde der Besten des Jugendbandwettstreits im April ("Endless" gefolgt von "Just the Way it is" und "The Gouvernors") wird am Donnerstagabend schlagen. An den übrigen Werktagsabenden wird aber auch ohne spezielles Abendprogramm täglich etwas los sein.

Stadtwochenbier und Erbeneintopf



Und das nicht nur wegen der Jubiläums-Attraktion, dem mehr als 50 Meter hohen Riesenrad, oder "Hermeskeiler Cocktails" und Stadtwochenbier. So lockt am Montag das "Handwerker- und Firmenessen". Am Dienstag ist Familientag angesagt mit ganztägig ermäßigten Fahrgeschäftspreisen, und freitagnachmittags werden die Senioren in der Hochwaldhalle verwöhnt. Der Stadt- und Krammarkt lockt am Mittwoch ab neun Uhr in die Fußgängerzone und das Erbseneintopfessen der Stadtkapelle am Donnerstag ab zwölf Uhr.

Offiziell eröffnet wird die Stadtwoche am Samstag, 11. Juli, ab 15 Uhr. Und zwar mit Platzkonzert, Böllerschüssen, Festplatz-Aufmarsch und Fass anstich mit dem noch zu wählenden neuen Stadtbürgermeister. Abschließende Höhepunkte werden am 19. Juli der verkaufsoffene Sonntag mit Mini-Howa (Hochwald-Gewerbeschau) und das Brillant-Feuerwerk am späten Abend sein.