Unfall auf A 60: Unglücksfahrer erliegt seinen Verletzungen

Unfall auf A 60: Unglücksfahrer erliegt seinen Verletzungen

Bei schwerem Regen und schlechter Sicht verlor am Sonntag gegen 22 Uhr ein 32-Jähriger auf der A 60 die Kontrolle über sein Auto. Sein Audi TT krachte zunächst in eine Leitplanke, wurde dann in den Gegenverkehr geschleudert und stieß frontal mit dem Wagen einer 38-Jährigen zusammen (der TV berichtete).

Wie die Polizeiinspektion Prüm mitteilt, ist der Mann gestern Morgen an seinen schweren Verletzungen gestorben.
Helfer des Deutschen Roten Kreuzes hatten ihn nach seiner Befreiung aus dem Wrack am Sonntag ins Bitburg Krankenhaus gebracht. Er sei im Kopfbereich schwer verletzt worden und in seinem Wagen eingeklemmt gewesen, sagte der DRK-Ortseinsatzleiter Oswald Benzel. Die Fahrerin des Wagens, auf den der Audi frontal auffuhr, sei schwer verletzt worden.
Der Unfall passierte im nicht ausgebauten Bereich der A 60 zwischen Belgien und Prüm. Die Autobahn ist zweispurig und ähnelt einer Bundesstraße. Erst im Juni stieß dort ein Lastwagen mit einem Wohnmobil zusammen. Ein 14-jähriger Junge starb bei dem Unglück, das dem vom Sonntag im Ablauf ähnelte. aff

Mehr von Volksfreund