Ursaurier und Tauschgeschäfte

Das Heft Nummer 143 der Hunsrücker Heimatblätter ist druckfrisch erschienen. Es erweist sich als wahre Fundgrube für alle an der Heimatgeschichte Interessierten.

Hunsrück. (red) Die aktuelle Ausgabe der Hunsrücker Heimatblätter beinhaltet unter anderem ein Referat von Fritz Schellack zu den "Alltags- und Lebensverhältnissen im 16. und 17. Jahrhundert". Damit schließt gleichzeitig die Berichterstattung von der Tagung zum Thema "450 Jahre Kurfürsten von der Pfalz aus der Wittelsbacher Linie Pfalz-Simmern" vom 10. Oktober 2009. Achim R. Baumgarten berichtet über "ein gescheitertes Tauschgeschäft der Freiherren von Hacke", und Wouter Südkamp, Geograf und namhafter Paläontologe, untersucht die "Ursaurier an der Nahe". Christian Binz stellt die Orgel der evangelischen Kirche in Mörschbach vor. Schließlich bringt Achim R. Baumgarten Neues zur "Hunsrücker Biografie" mit korrigierenden Anmerkungen zu "Husarenphilipp" und "Julchen". Eine Notiz über die Schinderhannesfigur auf dem Simmerner Schinderhannesturm beschließt die Berichte.

Achim R. Baumgarten setzt seine "Hunsrücker Biografie" als Beilage zu den Heimatblättern fort. Diesmal sind es zwei korrigierte und vier neue Lebensbeschreibungen über Maria Juliana ("Julchen") Blasius (1781-1851) und Philipp Klein ("Husarenphilipp") (1768-1803) sowie über Franz Römer (1532/33-1601), Johann Joseph Thüring (1796-1877), Robert Oelbermann (1896-1941) und Heinrich Barenbroch (1525-1597). Die Texte sind von Baumgarten selbst sowie von Hans Dunger, Ewald Dietrich und Erik Zimmermann erstellt worden.

Den Abschluss bildet die von Wolfgang Heinemann zusammengetragene "Kleine Hunsrücker Bibliografie neuer Publikationen". EXTRA

Die Hunsrücker Heimatblätter erscheinen seit 1961. Herausgegeben werden sie vom Hunsrücker Geschichtsverein. Redaktionsleiter war seit 1961 Gustav Schellack, der auch von 1963 bis 1982 Vorsitzender des Vereins war. Sein Sohn Fritz Schellack übernahm dann den Vorsitz. Aktuell leitet Wolfgang Heinemann die Redaktion der Heimatblätter.