VdK-Ortsverband Tawern feiert Jubiläum

Verband : VdK-Ortsverband Tawern feiert Jubiläum

Der Verband blickt auf sein 70-jähriges Bestehen zurück und feiert mit über 100 Mitgliedern.

Der VdK-Ortsverband Tawern konnte vor einigen Tagen auf das 70-jährige Bestehen zurückblicken. Grund genug, die Mitglieder zum Fest einzuladen. Vorsitzender Helmut Müller konnte über 150 Mitglieder sowie als Ehrengäste den hauptamtlichen Beigeordneten der Verbandsgemeinde Konz, Guido Wacht, die Ortsbürgermeister Thomas Müller (Tawern), Karl-Peter Binz (Wawern) und Klaus Fuchs (Onsdorf), Ortsvorsteher Peter Greif aus Fellerich, die Geistlichkeit Bernhard Bollig und Abbé Zoé sowie vom VdK-Kreisverband Karl-Rainer Heiderich und Karl Willems begrüßen.

Dem Ehrenvorsitzenden des Ortsverbandes und Mitbegründer Norbert Lautwein wünschte er die besten Genesungswünsche. Im Jahre 1948 haben sich Frauen und Männer zusammengeschlossen, um die Interessen der Kriegsverletzten, Hinterbliebenen und Waisen zu vertreten. Grund war damals die unzureichende Versorgung des genannten Personenkreises. Diese gründeten im Jahre 1948 den VdK-Ortsverband Tawern, darunter der Ehrenvorsitzende Norbert Lautwein. Der gut organisierte VdK wurde zu einer starken Macht. Er verschaffte sich durch Unterschriftensammlungen, friedliche Demonstrationen und weiteren Aktionen bei der Bundesregierung Gehör, was zur Folge hatte, dass am 14. Oktober 1950 das Bundesversorgungsgesetz verabschiedet wurde, was zu wesentlichen Verbesserungen führte. In den Gemeinden Onsdorf, Wawern, Mannebach und Fisch wurden in dieser Zeit ebenfalls Ortsvereine gegründet, die aber in den 1960er Jahren dem Ortsverband Tawern beitraten. Peter May wurde in der Gründungsversammlung zum Vorsitzenden gewählt. Bis 1982 hatte er das Amt inne. Zweiter Vorsitzender war Hans Kronz, Kassierer Mathias Biewers, Hinterbliebenenbeauftragte Anna Gorges und Beisitzer Mathias Scheidt, Johann Hein und Nikolaus Hoffmann. Norbert Lautwein übernahm den Vorsitz von 1982 bis 2014. Dank sprach Müller allen im Vorstand tätigen Personen für ihre Arbeit in den 70 Jahren aus sowie den Helfern bei der Festveranstaltung. Der Beigeordnete Guido Wacht sowie die Vertreter des VdK-Kreisverbandes gratulierten dem Jubelverein und wünschten für die Zukunft immer eine gute Mannschaft in der Führung sowie weiterhin Erfolg und viele Mitglieder. Zurzeit hat der VdK-Ortsverband Tawern 275 Mitglieder, und Anfang September steht die sechstägige Vereinsfahrt ins Allgäu an. Am 11. November findet die Neuwahl des Vorstandes statt, dem sich der Kameradschaftsnachmittag anschließt.

Vor einigen Tagen fuhren 43 Mitglieder nach Beilngries und erlebten bei sommerlichen Temperaturen schöne Tage. Bereits im Bus ging es lustig zu, ein Sektfrühstück rundete die Hinfahrt ab. Nach dem Zimmerbezug wurde die Umgebung erkundet. Das Programm sah einiges vor. Eine Stadtführung und Besichtigung gab es von Beilngries und Regensburg sowie eine Fahrt durchs Altmühltal mit der Besichtigung der Befreiungshalle in Kelheim und einer Schifffahrt auf der Donau von Kelheim zum Kloster Weltenburg, wo auf dieser Fahrt auch der Donaudurchbruch bewundert werden konnte.

Auf der Rückfahrt wurde das Weinfass in Bad Dürkheim besichtigt, bevor die Teilnehmer am Abend wieder in Tawern eintrafen. Eine weitere Ein-Tagesfahrt ist im Dezember zum Eurostrand nach Leiwen vorgesehen.

Mehr von Volksfreund