1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Veranstalter sagen Narzissenfest in Schillingen ab

Freizeit : Zu kalt, zu wenig Blumen: Veranstalter sagen Schillinger Narzissenfest ab

Die Veranstalter haben das für Sonntag, 25. März, geplante Narzissenfest an der Freizeitanlage in Schillingen abgesagt. Als Grund geben sie die winterlichen Wetterprognosen an. Auf den Wiesen an der Ruwer blühen zudem erst wenige der wild wachsenden Frühlingsbotinnen.

Tausende gelbe Blüten bedeckten vor einem Jahr pünktlich zum Rheinland-Pfälzischen Narzissenfest die Ruwerwiesen bei Schillingen. Diesmal allerdings macht das Wetter den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung. „Wir haben uns schweren Herzens dazu entschieden, das Fest abzusagen“, teilt Walburga Meyer, Vorsitzende des Vereins Hochwald Ferienland, auf TV-Anfrage mit. Der Verein organisiert die Veranstaltung gemeinsam mit der Ortsgemeinde Schillngen. Das Fest war für den kommenden Sonntag, 25. März, geplant. Neben Ausflügen mit dem Shuttlebus zu den blühenden Narzissen standen Eselwanderungen und ein Frühlingsmarkt auf dem Programm. „Die Bedinungen sind diesmal einfach zu ungünstig“, begründet Meyer die kurzfristige Absage.

Wegen der winterlichen Temperaturen seien die Wiesen an der Ruwer „noch fast kahl“. Zudem wolle man es den Gästen und auch den Standbetreibern nicht zumuten, „dass sie bei fünf, sechs Grad den ganzen Tag draußen stehen“. Zumal die Wetterprognosen für die nächste Zeit nicht besser aussähen. Das Fest auf ein späteres Wochenende zu verschieben ist laut der Keller Tourismuschefin keine Option: „Am Wochenende darauf ist Ostern und dann folgt der Weiße Sonntag. Da sind viele Fest-Beteiligte schon anderweitig eingespannt.“