Veranstaltungsreihe "Hermeskeil liest ... Krimis" startet am 1. September 2019

Veranstaltungen rund ums Thema Krimi : Hermeskeil liest, rätselt und fängt Mörder

In der Hochwaldstadt dreht sich diesen Herbst alles um Krimis. Mehrere Institutionen und freiwillige Helfer haben dazu Veranstaltungen organisiert – vom Spieleabend bis zur gruseligen Lesung. Bei manchen Events werden die Teilnehmer selbst zum Detektiv oder sogar zum „Mörder“.

Mit Märchen fing im vergangenen Jahr alles an. Ein Team von Stadtbücherei, Mehrgenerationenhaus (MGH) und Jugendbüro organisierte Veranstaltungen rund ums Vorlesen. Bei den Hermeskeilern kam das gut an, und so war die Reihe „Hermeskeil liest“ geboren. Diesen Herbst soll’s weitergehen – mit viel Spannung, Rätsellust und Nervenkitzel.

„Diesmal dreht sich alles um Krimis und Detektivgeschichten“, erklärt Marion Adams, Leiterin der Hermeskeiler Stadtbücherei, die zum sechsköpfigen Organisationsteam gehört. Etwa seit März tüfteln sie und ihre Mitstreiter am Programm. Die Ideen, sagt Kerstin Bettendorf vom MGH, seien nur so hervorgesprudelt. Das Ergebnis ist ein breites Angebot vom 1. September bis 10. November, das über Vorleseaktionen weit hinausgeht (siehe Info). Da gibt es beispielsweise Spieleabende, Workshops, Wettbewerbe und Quiz-Aktionen.

Hinter allem stehe aber der Gedanke, Menschen aller Altersklassen für das Lesen zu begeistern, betont Dominic Krämer, Jugendpfleger der Verbandsgemeinde (VG) Hermeskeil: „Das Lesen steht im Vordergrund, aber wir nähern uns dem Thema auf ganz unterschiedliche Weise.“ Das Krimi-Motto sei dafür ideal, findet Bücherei-Leiterin und Literaturpädagogin Adams. „Vieles hat damit zu tun, dass man genau hinschaut, nachdenkt und knifflige Aufgaben löst. Darüber kann man die Kinder gut ans Lesen heranführen.“

Den Auftakt markiert am Sonntag, 1. September, ab 13 Uhr ein Stand des „Hermeskeil liest“-Teams beim Straßenfest der Jugendherberge. „Wir haben Aktionen zum Knacken von Geheimcodes vorbereitet und stellen natürlich auch unser Programm vor“, kündigt Kerstin Bettendorf an. Dieses umfasst unter anderem einen Workshop im Johanneshaus, wo Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren die Arbeit von Detektiven kennenlernen (18. Oktober). Kreativität zu fördern, sagt Jugendpfleger Krämer, spiele auch eine wichtige Rolle. So gebe es etwa eine Schreibwerkstatt für Dritt- bis Sechstklässler mit der Trierer Autorin Sandra Baumgärtner, bekannt durch ihre „Seraphim“-Vampirromane (28. September).

Wiederholt wird eine Lesung in englischer Sprache in der Stadtbücherei, die laut den Organisatoren schon beim Vorjahres-Motto Märchen sehr gut ankam („Miss Marple investigates“, 16. Oktober). Auch für die Älteren ist was dabei: Unter dem Motto „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ wird sich der Seniorentreff im MGH (28. November) mit Krimis der Fünfziger Jahre befassen. „Da hat man sofort Gesprächsstoff, und es aktiviert Erinnerungen“, sagt Marion Adams. „Und wir wollen ja alle Altersgruppen einbeziehen.“ Auch die neuen Medien bleiben nicht außen vor. Vom 10. September bis 8. November läuft „Mr. Griswolds Bücherjagd“. Dabei lösen die Teilnehmer mit Hilfe einer speziellen Handy-App Rätsel und versuchen, in der Innenstadt versteckte Bücher zu finden.

„Nicht lange bitten“ mussten die Organisatoren die Ordensschwestern des Hermeskeiler Klösterchens, die sofort „Feuer und Flamme“ für eine Beteiligung gewesen seien. Sie bieten eine Lesung für Kinder an (17. September) und stellen das Kloster für ein besonderes Erlebnis zur Verfügung, für das Sandra Cäsar verantwortlich ist. „Wir lesen zu Hause wahnsinnig gern“, sagt die Damfloserin, die in der Kita ihrer Kinder schon Vorlesenachmittage gestaltet hat. Am 5. November lädt sie ein zum Krimi-Dinner „Mord im Kloster“. Dabei werden alle Gäste in eine Mordgeschichte integriert - ob als Statisten, Darsteller oder gar als der zu ermittelnde Mörder. „Ich freue mich sehr drauf und lasse mich überraschen, was passiert.“ Dieses freiwillige Engagement sei ein besonders Merkmal des Projekts, lobt Jugendpfleger Krämer. Es werde eben nicht nur von den beteiligten Institutionen getragen.

Zum Abschluss kündigt Marion Adams ein „Highlight“ an: Nach dem Krimi-Flohmarkt des Lions-Club Hochwald-Hermeskeil (10. November) werde im Johanneshaus der Autor Boris Pfeiffer aus der beliebten Detektiv-Buchreihe „Die drei ??? Kids“ vorlesen. Angebote, die über den gesamten Zeitraum laufen, sind ein Krimi-Café in der Bücherei, Ausstellungen mit aktuellen Krimis in den Hermeskeiler Bankfilialen und ein Kurzkrimi-Wettbewerb (bis 5. November) für Kinder bis zur sechsten Klasse.

Mehr von Volksfreund