Verbandsgemeinde investiert 1,3 Millionen Euro

Verbandsgemeinde investiert 1,3 Millionen Euro

Der Verbandsgemeinderat hat mehrheitlich den Haushalt für 2013 verabschiedet. Das Zahlenwerk ist geprägt von Pflichtausgaben - zum Beispiel für Schulen und Brandschutz. Die geplanten Investionen von 1,3 Millionen Euro sind überschaubar. Die Schulden der Verbandsgemeinde steigen auf 15,7 Millionen Euro.

Konz. Mehrheitlich hat der Verbandsgemeinderat Konz den Haushalt für 2013 verabschiedet. Ein Augenmerk wird in dem Haushaltsplan auf Pflichtausgaben gelegt. Hier werden vor allem Schulen und Brandschutz berücksichtigt.
Eine hoher Posten konnte aus den Planungenen herausgenommen werden. Die 7,7 Millionen Euro, die in das neue Konzer Schwimmbad gesteckt werden sollen, sind aus dem Haushalt der Verbandsgemeinde Konz ausgelagert worden und in einem Wirtschaftsplan der Verbandsgemeindewerke zu finden. Weitere große Ausgaben plant die Verbandsgemeindeverwaltung zurzeit nicht. Trotzdem steigt ihre Verschuldung um 2,4 Millionen auf 15,7 Millionen Euro.
Der Konzer Bürgermeister Karl-Heinz Frieden bezeichnet das Zahlenwerk als "wenig spektakulär". Im VG-Haushalt sind 1,3 Millionen Euro für Investitionen vorgesehen. von denen wiederum 343 000 Euro für die Renaturierung von Bächen gesteckt werden (Klosterbach in Karthaus, Konzer Bach, Kommlinger Bach und Oberemmeler Bach). Ein Großteil dieser Ausgaben wird von der EU erstattet, weil die VG mit der Bachrenaturierung eine EU-Richtlinie zum Gewässerschutz umsetzt.
Von den anderen größeren Investitionen profitieren Schulen (200 000 Euro für die Sanierung der Schulturnhalle in Tawern) und Kindergärten (120 000 Euro für die Umnutzung der ehemaligen Schule für Sprachbehinderte in der Wiltinger Straße in Konz).
180 000 Euro investiert die VG in die Sanierung des Feuerwehrhauses in Oberbillig. cmk

Weitere Informationen ím Internet unter: www.konz.de