Verdächtige ermittelt

SAARBURG. Eine Einbruchserie, die sich in den vergangenen drei Monaten in Teilen der Verbandsgemeinden Konz und Saarburg abgespielt hat, ist nach Auskunft der Polizei Saarburg aufgeklärt.

Wie Heribert Kirf, stellvertretender Dienststellenleiter der Polizei-Inspektion Saarburg gestern auf TV-Nachfrage erklärte, haben Saarburger Beamte zwei junge Männer als Tatverdächtige ermittelt. Gegen den 18-Jährigen aus Saarburg erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Trier auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Nach dem zweiten Tatverdächtigen, der 25 Jahre alt ist und ohne festen Wohnsitz sein soll, sucht die Polizei nach Auskunft Kirfs noch. Den Männern wird vorgeworfen, in den zurückliegenden drei Monaten in Büros, Vereinsheime, Sportanlagen und Autowaschstraßen unter anderem in Saarburg, Trassem, Tawern und Konz eingebrochen zu sein. Dabei hätten sie Bargeld, aber auch anderes Diebesgut gestohlen, das die Polizei sicherstellte. Die Männer stehen zudem im Verdacht, ähnliche Straftaten auch im Raum Bernkastel-Wittlich und Merzig verübt zu haben. "Bei ihren Taten benutzten sie in Saarburg und Luxemburg gestohlene Autokennzeichen, die sie an einem PKW der Marke Audi anbrachten", heißt es im Polizeibericht. Der 18-Jährige habe ein Teilgeständnis abgelegt.