Verein Initiative für Heimat und Kultur Wincheringen hat neuen Vorstand

Wincheringen : Wincheringer Initiative wählt neuen Vorstand

Der Verein Initiative für Heimat und Kultur Wincheringen (IHKW) hat in seiner Jahreshauptversammlung nach drei Jahren turnusgemäß seinen Vorstand neu gewählt. Vorsitzender bleibt Karl Donkel, Stellvertreterin wird Veronika Krysciak, und Geschäftsführer bleibt Matthias Hild.

In den erweiterten Vorstand wurden gewählt: Michael Backendorf, Donald R. Green, Hermann Schneider, André Schockweiler, Gudrun Stock, Neşe Ünal und Samuël Vanhees.

Die Mitglieder des Vorstands stammen aus Belgien, Luxemburg, Polen, der Türkei, den USA und aus Deutschland. Vier von ihnen gehören zu alteingesessenen Wincheringer Familien. Damit repräsentieren sie zusammen die Wincheringer, die aus mehr als 40 Nationen kommen.

Über die Neuwahlen hinaus hat der Vorstand über die Aktivitäten des Vereins berichtet. Die Mitglieder engagierten sich mit einem Wagen beim Karnevalsumzug, halfen beim Dreck-weg-Tag, nahmen mit Wagen und Fußgruppe an dem Umzug anlässlich der 1125-Jahr-Feier der Gemeinde teil, erneuerten den Anstrich im Buswartehaus am Marktplatz, steuerten für den Gemeinderaum im Kirchenberg einen Kühlschrank und einen Beamer bei. Zudem haben sie Bänke für den Platz neben dem Warsberghaus und im Buswartehaus besorgt.

Darüber hinaus organisierte der Verein eine Matinee für Nachwuchsmusiker. Zwei Frühlingskonzerte mit Rock, Pop, Jazz und Klassik seien eher schlecht besucht gewesen, sagt der Vorsitzende Karl Donkel. Zum dritten Mal hat der Verein das sehr beliebte Fest der Nationen auf die Beine gestellt.

Mittlerweile hat die Initiative für Heimat und Kultur Wincheringen 122 Mitglieder und kann mit soliden Finanzen weiterarbeiten. Er sehe eine gute Zukunftsperspektive, sagt Donkel. Dort warteten neue Projekte auf ihre Realisierung.

Mehr von Volksfreund