Vergangenheit und Zukunft

Der Förderverein der Grundschule hatte zum sechsten Mal zum Vorleseabend eingeladen, und der bot Spannung, Abenteuer und viel Wissenswertes über längst vergangene und zukünftige Epochen.

Nittel. (red) Die Steinzeit und die römische Geschichte, das Mittelalter und die Zukunft - waren die Stationen, an denen 113 Kinder an diesem Abend anhielten. Für den Blick in die Zukunft hatte das Organisationsteam spannende Lektüre ausgewählt. Reihum lasen die Kinder der dritten und vierten Klassen aus den Büchern vor und ließen sich in ferne Welten entführen. Die Zweitklässler machten in anderen Geschichten "Jagd auf die Weltraumpiraten". Die Erzählung "Peterchens Mondfahrt" faszinierte die Erstklässler. Nach der Lesestunde wartete eine DVD-Präsentation auf die Besucher, in der das Universum mit all seinen gelösten und ungelösten Rätseln erläutert wurde. Inspiriert durch diese Eindrücke, bastelten die Schüler in der nächsten Station Stifteköcher und Lesezeichen, dekoriert mit bunten Marsmännchen. Auf dem Weg in die Historie landeten die Kinder in der Turnhalle, die sich in eine mittelalterliche Burg verwandelt hatte. Und auch dort ging es rund: Die Kinder bedienten die Steinschleuder, kämpften mit Schwertern wie tapfere Ritter und amüsierten sich beim Ringespiel und beim Quiz über Konstantin. Mehr als 30 Helfer aus der Elternschaft, einige Lehrer sowie der Hausmeister ermöglichten den sechsten Leseabend durch ihren Einsatz vor und hinter den Kulissen. Auch im neuen Jahr ist wieder ein Leseabend geplant. Kontakt: Heike Fantes, Telefon 06584/99066, E-Mail: heike.fantes@fkon.de.