Strafmaß könnte höher ausfallen Vergewaltigungs-Prozess: Opfer berichten von Drogen und Pornos im Partykeller

Trier · Wegen Vergewaltigung zweier damals 13 und 14 Jahre alten Mädchen steht ein heute 55-jähriger Trierer vor Gericht. Bei Partys im Haus des Angeklagten verteilte der Mann offenbar auch Drogen an die Mädchen.

Immer mehr Details kommen bei der Verhandlung gegen einen heute 55-jährigigen gebürtigen Trierer ans Licht. Möglicherweise wird der Prozess daher vom Schöffengericht des Trierer Amtsgerichts ans Landgericht verlegt.

Immer mehr Details kommen bei der Verhandlung gegen einen heute 55-jährigigen gebürtigen Trierer ans Licht. Möglicherweise wird der Prozess daher vom Schöffengericht des Trierer Amtsgerichts ans Landgericht verlegt.

Foto: dpa/Harald Tittel

Die Aussagen der jungen Frauen ähneln sich über das, was sich im Frühling 2017 im Partykeller einer Familie in einem Dorf im Landkreis Trier-Saarburg abgespielt haben soll: Der damals 48-jährige Onkel eines der Mädchen verteilte Alkohol – offenbar auch Schnaps und Wodka. Manchmal habe er bei den „Partys“ Pornos gezeigt auf einem Fernseher, der in einem Räumchen stand. Außerdem habe der Mann ihnen mehrere Male Marihuana zum Rauchen angeboten, berichteten am Montag die heute 20-jährige Stieftochter des Angeklagten und eine gleichaltrige damalige Freundin im Gerichtssaal. Beide waren am zweiten Prozesstag als Zeuginnen geladen.