Verliebte Hirsche

ZERF. (hm) In der waldreichsten Gemeinde der Verbandsgemeinde (VG) Kell am See wird am Sonntag, 25. September, der dritte "Tag der Hirschbrunft" veranstaltet.

Der Wald und die Jagd beeinflussen seit Jahrhunderten das dörfliche Geschehen in Zerf. Diese Tatsache wird in der Hochwaldgemeinde zum Anlass genommen, den Wald in einer Festveranstaltung zu thematisieren, die in diesem Rahmen wohl einzigartig im gesamten Hunsrück ist. In der waldreichsten Gemeinde der VG Kell am See wird am vierten Sonntag im September der dritte "Tag der Hirschbrunft" veranstaltet. Eröffnet wird der Festtag um 11 Uhr mit einer Hubertusmesse in der Pfarrkirche St. Laurentius unter Mitwirkung des Jagdhornbläserchors Saarburg. Nach der Messe findet in der Feststraße unterhalb der Kirche ein Jägerfrühschoppen statt, bevor die Festbesucher am Mittag mit Wildgerichten verwöhnt werden. Am Nachmittag erwartet sowohl die kleinen als auch die großen Besucher ein abwechslungsreiches Programm rund um die Themen Wald und Wild: Ab 13 Uhr treffen sich die Kinder zu Spiel und Spaß mit dem Förster und seiner Waldjugendtruppe auf dem Festgelände. Die "Erlebnisschule Wald und Wild" wird ebenso zum Nachmittagsprogramm gehören wie eine Informations- und Demonstrationsveranstaltung "Arbeitsverfahren und Arbeitssicherheit für Brennholz-Selbstwerber". Dabei versorgen erfahrene Forstwirte die Selbstwerber mit wertvollen Tipps und Informationen. Diese werden in einem anschließenden Wettkampf ihr Können und das im Vorfeld Erlernte anwenden. Eine Tombola beschließt die Veranstaltung. Für das kulturelle Rahmenprogramm sorgen der Musikverein Lyra Zerf, die Volkstanzgruppe Zerf sowie der Gesangverein Bergen. Weitere Informationen zum "Tag der Hirschbrunft" gibt es beim Forstamt Saarburg, Telefon 06581/92630, per E-Mail an forstamt.saarburg@wald-rlp.de oder bei der Tourist-Information Hochwald-Ferienland, Telefon 06589/1044 oder per E-Mail an info@hochwald-ferienland.de