VG-RAT KURZ

NEUES RATSMITGLIED: Für das ausgeschiedene Ratsmitglied Jürgen Berg aus Farschweiler ist Wilfried Forster aus Gusterath in die FWG-Fraktion nachgerückt. Bürgermeister Busch verpflichtete ihn per Handschlag. RATHAUSBUS: Der erst seit wenigen Tagen eingesetzte Neunsitzer-Bus, der zwischen dem Rathaus in Waldrach und dem mittleren Ruwertal verkehrt, wird nach Auskunft des Bürgermeisters meist nur von einem Mitfahrer in Anspruch genommen.

Busch hofft auf eine stärkere Nutzung, insbesondere auch von Jugendlichen. Nach zwei Jahren soll Bilanz gezogen und entschieden werden, ob der Bus weiter eingesetzt wird. Laut Busch verhandelt die Verwaltung derzeit mit der RMV über eine Busanbindung durchs Ruwertal bis zum Hochwald. WASSERLIEFERVERTRAG: Um für trockene Jahre vorzubeugen, hat die Verbandsgemeinde einen Wasserliefervertrag mit den Stadtwerken abgeschlossen. Im Notfall könne die Wasserleitung in Ruwer angezapft werden, sagte der Bürgermeister. Diese Reserve sei insbesondere wegen der gestiegenen Nachfrage im Hochwaldbereich der VG wichtig. INVESTITIONEN: Einstimmig verabschiedete der VG-Rat das mittelfristige Investitionsprogramm für die Jahre 2006 bis 2010. Schwerpnkte sind Ausgaben für Schulen, Feuerwehren, der Eigenanteil am Ruwertal-Radweg und der Bau der Hallensportanlage in Osburg AUFTRAGSVERGABEN: Die Schreinerarbeiten für den Neubau der Tourist-Information in Kasel wurden an die Firma Vogel aus Trier zum Angebotspreis von 13 270 Euro vergeben. Den Zuschlag für die Außenanlagen geht an die Firma Ziegeweidt aus Veldenz. Sie war mit rund 28 000 Euro aus neun Anbietern die mit Abstand günstigste Firma. VERWALTUNGSREFORM: CDU-Fraktionsvorsitzender Heinfried Carduck geißelte in seiner Haushaltsrede "Überlegungen aus Mainz, speziell von der FDP, die Verbandsgemeinden abzuschaffen". Das würde auch das Aus der Ortsgemeinden bedeuten, der Weg in die Anonymität der Einheitsgemeinde wäre vorgezeichnet, so Carduck. Seine Anregung, per Resolution in Mainz zu protestieren, wurde nicht umgesetzt. Ratsmitglied Werner Mergens (FWG) glaubt, dass eine Resolution nur Unruhe schaffen würde. "Mittlerweile hat die Einsicht gesiegt. Wir brauchen keine Angst mehr um die Abschaffung der Verbandsgemeinden zu haben." SCHULLEITER-STELLE: Die Schulleiterstelle in Schöndorf werde erneut ausgeschrieben, teilte Bürgermeister Busch mit. JAHRESRECHNUNG: Die Jahresrechnung 2004 der Verbandsgemeinde Ruwer wurde einstimmig angenommen. Der Rechnungsprüfungsausschuss drängt unter anderem auf den Verkauf des alten Rathauses in Ruwer und des Lehrerhauses in Osburg. Das Lehrerhaus werde für die Unterbringung von Asylbewerbern vorgehalten, sagte Bürgermeister Busch. Bezüglich des Rathauses habe es Kontakte mit der Lebenshilfe gegeben, aber noch keinen Vertragsabschluss. GEFAHRENABWEHRVERORDNUNG: Einstimmig beschloss der VG-Rat eine Neufassung der Gefahrenabwehrverordnung, die die öffentliche Sicherheit auf Straßen und Anlagen aufrechterhalten soll. Die neue Verordnung könne von Juristen vielseitiger ausgelegt werden als die alte, sagte Ratsmitglied Günter Scherer. (alf)