Viele Wege führen zur Literatur

"Deutschland liest", und Konz ist mit dabei: Sei es Theater, Kabarett oder eine Autorenlesung - die Konzer bieten bei der bundesweiten Aktionswoche ein abwechslungsreiches Programm.

Konz. Ein Buch statt Computerspiele: Die Konzer Stadtbibliothek bemüht sich das ganze Jahr über, das Literatur-Image unter Jugendlichen, Kindern und Erwachsenen zu fördern. Eine Aktionswoche findet demnächst im Rahmen der bundesweiten Kampagne "Deutschland liest - Treffpunkt Bibliothek" statt.

Während es in Trier dazu nur eine Veranstaltung gibt, legen sich die Konzer mächtig ins Zeug: Fast täglich bieten sie von Sonntag, 26. Oktober, bis Freitag, 31. Oktober, eine Veranstaltung - ob Theater, Kabarett oder Lesung.

"Die Leseförderung steht im Vordergrund", sagt Kulturbeauftragte Marita Souville. Und Karin Storf-Becker, Leiterin der Stadtbibliothek, weiß, worauf es da ankommt: "Ganz wichtig ist die Qualität der Veranstaltungen." Vor allem bei Lesungen achte sie darauf, dass die Autoren den Kontakt zu den Zuhörern halten und sich auf die Jugendlichen einstellen können. Im Vorfeld der Aktionswoche hatte sich das Bibliotheks-Team bereits andernorts Veranstaltungen angeschaut oder sich bei Kollegen umgehört, um sich ein Bild von den Darstellern zu machen - das knappe Finanz-Budget stets im Hinterkopf.

Auch das restliche Jahr über versucht die Stadtbibliothek, den Jugendlichen ein ansprechendes Angebot bereit zu halten. Die Mehrsprachigkeit spielt in dem Zusammenhang eine große Rolle. Durch den Zuzug vieler Familien aus ganz Europa, die mitunter nun in Luxemburg ihr Geld verdienen, sei die Nachfrage nach englischsprachigen Romanen gestiegen, erzählt Storf-Becker aus ihren Erfahrungen. Daneben erfreue sich auch französischsprachige Literatur großer Beliebtheit. Der Medien-Austausch mit Kollegen aus dem lothringischen Forbach ist da eine willkommene Sache. Dabei geht es nicht allein um Bücher. Auch Hörbücher, CDs, Kassetten und DVD sind in der Stadtbibliothek ausleihbar - die Wege zur Literatur sind eben vielfältig.

Die Veranstaltungen im Rahmen von "Deutschland liest - Treffpunkt Bibliothek", jeweils in der Stadtbibliothek Konz:

Sonntag, 26. Oktober, 17 Uhr: "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint Exupéry: Die Inszenierung des Theaterhauses Alpenrod ist in den vergangenen Jahren mehrfach ausgezeichnet worden. Für Kinder ab acht Jahren und Erwachsene; Eintritt kostet fünf Euro.

Montag, 27. Oktober, 15 und 16.30 Uhr: "Pezzettino" - das kleine Ich bin ich - nach den Motiven des Kinderbuches von Leo Lionni mit dem Theaterhaus Alpenrod. Aus gerissenem Papier, Motiven aus der Bilderwelt von Paul Klee, farbigen Folienschnipseln entstehen die verschiedenen Bühnenbilder auf dem Projektor vor den Augen der Zuschauer. Manche Figuren klettern sogar aus der Bilderwand. Für Kinder ab drei Jahren, Eintritt: drei Euro, Karten gibt es nur im Vorverkauf in der Stadtbibliothek.

Mittwoch, 29. Oktober, 20 Uhr: "Mordsweiber" - Literarisches Kabarett mit Uschi Flacke. Die Autorin schlüpft in Szenen, Satiren und Songs in verschiedene Rollen - ob Circe, das Frolleinwunder oder Beate Uhse. Eintritt: sechs Euro.

Donnerstag, 30. Oktober, 14 Uhr: "Die Hexenkinder von Seulberg" - Autorenlesung mit Uschi Flacke. Bei der Lesung geht es um einen historischen Jugendroman über die Hexenverfolgung im 17. Jahrhundert. Alles fängt damit an, dass die kleine Anna ein Gerücht in die Welt setzt. Eintritt: zwei Euro.

Freitag, 31. Oktober, 15 Uhr: "Drachen - Hexen - Mäuse" - Bruno Unisono spielt Maultrommelgeschichten, jongliert mit Wörtern, dressiert Mäuse und lässt den Zauberbesen sprechen. Für Kinder ab vier Jahren, Eintritt: drei Euro.

Infos unter Telefon, 06501/7888.