1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Vieles neu beim Heimat- und Weinfest

Vieles neu beim Heimat- und Weinfest

Die Stadt Konz erwartet am kommenden Wochenende wieder rund 20 000 Besucher, die beim Konzer Heimat- und Weinfest feiern. Mit dem neuen Konzept wollen die Veranstalter vor allem jungen Festbesuchern noch mehr bieten - unter anderem mit einem Bandwettbewerb auf einer zweiten Bühne.

Konz. Der Konzer Rathausplatz und der Bereich hinter den Verwaltungsgebäuden wird am Wochenende zur Partyzone. Von Freitag, 19. Juli, bis Montag, 21. Juli, steigt das Heimat- und Weinfest. Altbewährte Programmpunkte - wie der Oldtimerkorso mit den Gastweinköniginnen und Konzerte verschiedener Konzer Musikvereine - treffen auf völlig neue Konzepte.
Eine zentrale Neuerung ist die zweite Bühne auf dem Parkplatz hinter dem Verwaltungsgebäude II (der TV berichtete). Das Programm für die Bühne steht inzwischen fest. Die SWR-3-Dance-Night mit einem DJ des Radiosenders soll das jüngere Publikum am Freitagabend anlocken.
Am Samstag gehört die Bühne Musikern aus der Region. Ab 19 Uhr treten fünf Nachwuchsbands bei einem Bandwettbewerb gegeneinander an, den das Jugendnetzwerk Konz (Junetko) organisiert hat. Cohesion (Elektro-Rock/Pop/Trier), The Canon Behind Her (Ohrenkino mit Klavier, Gitarre und Stimmen/Trier), Resomus (Rock/Trier) und Jimmy the Rockcat (Rock und Indie/Verbandsgemeinde Konz) treten dann auf. Um 23 Uhr betritt das Elektro-Rock-Trio Monoshoque die Bühne, eine Band aus Trier und der Eifel, die schon im Vorprogramm von Jupiter Jones durch Deutschland getourt und als Sieger des Rockbuster-Wettbewerbs auch bei Rock am Ring aufgetreten ist.
Kulinarisch gibt es ebenfalls einige Neuerungen. Mehrere Gastwirte aus der Verbandsgemeinde Konz haben sich zur Saar-Mosel-Gastronomie zusammengetan und servieren in der Gourmetzone im Festzelt ihre Speisen. Die Konzer Weinstube Luy kooperiert dazu mit dem Steakhaus Oscar (Konz), dem Reza\'s (Oberbillig) und dem Hotel Nitteler Hof (Nittel).
Der Konzer Bürgermeister Karl-Heinz Frieden freut sich über die Neuerungen: "Insgesamt wird dies sicherlich die Attraktivität des Weinfestes nochmals steigern", sagt er. Der Ausschuss für die Organisation des Heimat- und Weinfests habe gute Arbeit geleistet. "Die Nebenbühne wird sicherlich junges Publikum anziehen", ist er sich sicher. Von der Zusammenarbeit der Gastwirte verspricht sich Frieden "besondere Köstlichkeiten im Festzelt". Eine dritte Neuerung beim Fest ist der Kindernachmittag am Sonntag. Das Spielmobil des Junetko macht dann ab 15 Uhr Station auf dem Festplatz.
Los geht der Festspaß aber schon am Donnerstagabend mit der festlichen Weinprobe auf dem Fahrgastschiff Marie-Astrid, das um 20 Uhr an der Anlegestelle an der Konzer Saarstraße die Anker lichtet.Extra

Donnerstag, 20 Uhr: Festliche Weinprobe auf dem Fahrgastschiff Princesse Marie-Astrid. Freitag: Musikverein Konz-Könen (20 Uhr), Oldtimerkorso mit Gastweinköniginnen (20 Uhr), offizielle Eröffnung und Vorstellung der Kandidatinnen zur Wahl der Saar-Obermosel-Weinköniginnnen, SWR 3-Dancenight (Nebenbühne/21 Uhr), Showtanzgruppe Rainbow (Hauptbühne/22 Uhr), großes Eröffnungsfeuerwerk (Saarufer/22.30 Uhr), Couchquartett (Hauptbühne/23 Uhr) Samstag: Nachwuchsrockbühne (Nebenbühne/19 Uhr), Monoshoque (Nebenbühne/23 Uhr), Milestone (Hauptbühne/21 Uhr) Sonntag: Oldtimertreffen (Möbel Martin/8 Uhr), Gottesdienst im Festzelt (11 Uhr), Eintreffen des Oldtimerkorsos (12 Uhr), Concordia Konz (12.15 Uhr), Showcorps "El Fuerte" (15 Uhr), Kindernachmittag mit Spielmobil und Aufführungen (15 Uhr), Bigband des Gymnasiums Konz (20 Uhr). Montag: Seniorennachmittag (15 Uhr), Popp meets Classic mit Maike Anlauff, Frank Rohles und Thomas Kiessling (21 Uhr) red